WIRTSCHAFT
01/06/2015 06:05 CEST | Aktualisiert 01/06/2015 06:49 CEST

Eine Frau warf etwas in den Müll. Sie hätte damit reich werden können

Sie ahnte offenbar nicht, was sie da gerade wegwirft.

Eine Frau hatte ihre Garage ausgemistet und sich von vielen Dingen getrennt, die sie noch an ihren Mann erinnerten, der kürzlich gestorben war.

Doch in einer der Boxen, die sie in dem Recylinghof im kalifornischen Städtchen Milpitas abgegeben hatte, war etwas sehr Seltenes - und Wertvolles: ein Apple I Computer von 1976.

Recyclingfirma verkaufte Computer für 200.000 Dollar

Von jenem Desktop-Modell der ersten Stunde bauten Steve Jobs, Steve Wozniak und Ron Wayne damals nur 200 Stück, wie die "San Jose Mercury News" online berichteten. Der Preis damals: rund 670 Dollar.

Das auf Elektromüll spezialisierte Recycling-Zentrum hatte nach eigenen Angaben zu der Zeit viel zu tun und bemerkte den Inhalt der Box erst zwei Wochen später. Und handelte sofort: Es verkaufte den Computer an einen Sammler - für 200.000 Dollar, ungefähr 180.000 Euro.

apple 1

Die Firma hat für solche Fälle klare Richtlinien: Wenn sie aus dem Müll Gewinn machen, beteiligen sie denjenigen, der ihn abgegeben hat.

Doch in diesem konkreten Fall wird das ganz nicht so einfach: Die Frau soll zwar 100.000 Dollar bekommen, doch als sie ihren "Müll" abgab, hinterließ sie keinen Namen und ließ sich nichts quittieren.

Der Chef der Recycling-Firma ist sich aber sicher: Wenn er ein Foto der Frau sieht, würde er sie wiedererkennen.

Die gesuchte Frau soll ist nach Schilderung der Firma zwischen 70 und 80 Jahren alt. Hoffen wir, dass sie in irgendeiner Weise auf die Suche nach ihr aufmerksam wird und ihre verdiente Belohnung doch noch in Empfang nehmen kann.

Hier geht es zurück zur Startseite

Video: Apple Watch: Erster Praxis-Check


Video: Wer spielt das Apple-Genie? Die ersten Bilder des Chaos-Films „Steve Jobs“