LIFE
22/05/2015 07:18 CEST | Aktualisiert 12/12/2015 12:38 CET

"Frauen lieben Analsex" und 6 weitere faszinierende Fakten über Analsex

Fakten über Analsex
thinkstock
Fakten über Analsex

Es passiert tagtäglich, aber niemand spricht darüber. Analsex war und ist auch heute noch für viele ein Tabuthema. Die Folge: Peinliche und unerotische Umschreibungen wie „Sex durch das Hintertürchen“, „Popoliebe“ oder „Sex mit dem anderen Loch“. Ernsthaft.

Wir denken, es ist an der Zeit, es einfach mal auszusprechen: Analsex. Und weil uns das noch nicht genug ist, haben wir 7 wissenschaftliche Fakten zu Analverkehr gesammelt:

1. Analsex bringt maximale Lust

Orgasmus durch Analsex? Viele halten das nur für ein Gerücht. Eine kürzlich erhobene Studie aus den USA liefert aber den Beweis: Über 94 Prozent der Befragten gaben an, dass sie beim Analsex schon einmal zum Höhepunkt gekommen sind.

Für heterosexuelle Paare gibt es gleich doppelt gute Nachrichten: Wenn sie Analsex in das Liebesspiel einbauen, ist das fast so effektiv, als wenn sich die Frau gleichzeitig selbst stimuliert. Die Orgasmuswahrscheinlichkeit erhöht sich um 15 Prozent.

2. Analsex verursacht Schmerzen

Zumindest bei vielen. Genauer gesagt: Fast die Hälfte aller Frauen hat Schmerzen beim Analsex. Das belegt eine amerikanische Untersuchung, die 2011 im Journal of Sex veröffentlicht wurde.

Die Frauen erklärten, dass sie den Analverkehr beim ersten Versuch abbrechen mussten – da er zu schmerzhaft war. Eine der Ursachen: Oft sind die Menschen beim Analverkehr nicht entspannt genug. Die Geschichte vom zu engen Schließmuskel ist aber in den meisten Fällen nur ein Mythos und wissenschaftlich nicht belegbar.

3. Frauen entdecken Analsex für sich

Männer lieben Analsex, Frauen finden tendenziell andere Praktiken im Bett erotisch – das ist zumindest die gängige Meinung. Aber wissenschaftliche Untersuchungen beweisen das Gegenteil:

Frühere Studien zeigten noch, dass es vor allem die Männer sind, die Lust auf Analsex haben. Heute ist das aber anders: Denn laut einer amerikanischen Studie aus dem Jahr 2010 wünscht sich auch das weibliche Geschlecht diese spezielle Praktik ähnlich stark in ihrem Sexleben. Sie empfinden es als Bereicherung für den Sex mit dem Partner, so die Studie.

4. Analsex ist der Pornoklassiker

Pornos gucken? Wer macht denn so etwas? Offiziell natürlich niemand. Zumindest spricht niemand darüber. Aber eine aktuelle Studie spricht eine andere Sprache: In Deutschland schauen etwa 76 Prozent aller Männer zwischen 18 und 35 regelmäßig Pornos im Internet – und mehr als jede dritte Frau.

Wissenschaftler der New York University haben in einer Studie aus dem Jahr 2010 die allgemeinen Pornovorlieben weiter konkretisiert: In über 56 Prozent der Pornos wird Analsex gezeigt. Der Grund: Analverkehr ist das, was viele Menschen sehen wollen - und wodurch sie sexuell stimuliert werden.

5. BDSM-Fans bevorzugen Analsex

Denn sie sind grundsätzlich experimentierfreudiger als der Rest der sexuell aktiven Menschen – zu diesem Ergebnis kam eine australische Umfragestudie mit mehr als 19.000 Teilnehmern.

So haben BDSM-Anhänger signifikant öfter Oral- oder Analsex. Auch in anderen Bereichen können BDSM-Anhänger mehr sexuelle Erfahrungen aufweisen: Bei Sex mit verschiedenen Partnern, Gruppensex oder auch Telefonsex.

6. Die Deutschen lieben Analsex

Die Deutschen sind spießig und verklemmt, wenn es um das Thema Sex geht? Die Ergebnisse des Prosieben-Sexreports aus dem Jahr 2008 liefern den Gegenbeweis: Über die Hälfte aller Deutschen stehen auf Analsex.

Unter Aufsicht der Deutschen Gesellschaft für sozialwissenschaftliche Sexualforschung und in Zusammenarbeit mit der City University befragte der Sender etwa 56.000 volljährige Deutsche zu ihren sexuellen Vorlieben. Das Ergebnis: 49,1 Prozent haben es schon mal getan – mit durchschnittlich 5,4 Partnern.

Diese ansteigende Vorliebe, Analverkehr zu praktizieren, bestätigt auch Debby Herbenick, die Leiterin einer umfangreichen Studie zum Sexualverhalten aus dem Jahr 2010: „Männer und Frauen haben schon immer Analverkehr genossen. Wir sind also nicht sicher, wie der plötzliche Anstieg zustande kommt, vermuten aber einen Zusammenhang mit dem Wachstum des Internets.“

7. Nicht alle Homosexuellen stehen auf Analsex

Anders als gemeinhin angenommen, praktizieren nicht alle homosexuellen Paare Analverkehr. Auch das ist eines der Ergebnisse des Sexreports des Senders ProSieben. Stattdessen ist der Analverkehr bei nur zwei Drittel eine gängige Sexpraktik.


Hier geht es zurück zur Startseite

Video: Beautiful Agony - So sehen die Gesichter normaler Menschen beim Orgasmus aus

Video: Voyeur, Orgien, Devot: Die heimlichen Sex-Fantasien von Frauen

Photo gallerySieben Schritte zu atemberaubendem Sex See Gallery

Sie haben auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn Sie die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollen, schicken Sie Ihre Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.