LIFESTYLE
06/05/2015 11:23 CEST

Studie: So lange dauert guter Sex wirklich

Thinkstock

Wie lange dauert eigentlich guter Sex? So lange er halt dauert, mögen Sie jetzt sagen. Ja und nein.

Denn unser Verständnis von Sex hängt auch zu einem großen Teil von Vorurteilen und sexuellen Klischees ab. Und da liegen Realität und Wunschvorstellung bekanntlich weit auseinander.

Die Penn State University hat für eine Studie zu dem Thema Sexualtherapeuten, Psychologen und Ärzte befragt und herausgefunden: die meisten Paare nehmen Sex als gut wahr, wenn er zwischen drei und 13 Minuten dauert. Diese Zeitspanne misst den Zeitpunkt der Penetration bis zur Ejakulation.

Fantasien fordern Unzufriedenheit heraus

Als "hinreichend" definierten die Befragten eine Zeitspanne von drei bis sieben Minuten. Als "zu kurz" gaben sie ein bis drei Minuten an und als "zu lange" 10 bis 30 Minuten.

"Leider werden in unserer Kultur sexuelle Stereotype verstärkt. Und viele Männer und Frauen glauben an das vermeintliche Ideal riesiger Penisse, stahlharter Erektionen und nächtelangem Sex", so schreiben die Wissenschaftler in ihrer Studie.

Realistische Vorstellung von gutem Sex

"Mit solchen Fantasien werden Enttäuschung und Unzufriedenheit geradezu herausgefordert", sagte Eric Corty, einer der Hauptverantwortlichen für die Studie. "Mit dieser Umfrage möchten wir Paaren realistische Vorstellungen vermitteln und so auch zu weniger Enttäuschung beitragen."

Das heißt jetzt natürlich nicht, dass die Stoppuhr zum neuen Sexspielzeug werden sollte. Ob zwei Minuten oder eine Stunde - Hauptsache alle Beteiligten kommen zum Zuge.

Hier geht es zurück zur Startseite

Video: Wie wirkt Marihuana beim Sex? Pornostars erzählen: So fühlt sich ein Orgasmus auf Drogen an