POLITIK
04/05/2015 12:26 CEST | Aktualisiert 04/05/2015 12:36 CEST

"Nachtwölfe": 9 Fakten über Putins dubiose Rocker-Freunde

AP

70 Jahre nach Kriegsende sind russische Rocker auf "Siegestour" in Deutschland. Sympathisanten des ultranationalistischen Biker-Klubs "Nachtwölfe" sind am Montag in Deutschland eingetroffen. Ihr Zwischenziel: die KZ-Gedenkstätte Dachau, nördlich von München.

Die Tour der Rocker soll am 9. Mai in Berlin enden - an dem Tag begeht Russland den Tag des Sieges über Hitlerdeutschland. Kreml-Chef Wladimir Putin gehört zu den größten Sympathisanten des Klubs, dessen Dunstkreis sich aus teilweise zwielichtigen Gestalten zusammensetzt.

Hier sind 9 Fakten über die "Nachtwölfe":

1. Der Chef der russischen Rocker, Alexander Saldostanow, ist Mitbegründer des "Anti-Maidan" - also jener russischen Bewegung, die 2013 einen Umsturz der ukrainischen Janukowytsch-Regierung verhindern und eine engere Zusammenarbeit Kiews mit Moskau erreichen wollte. "Anti-Maidan"-Anhänger sollen Maidan-Revolutionäre als Behinderte beschimpft und Porträts russischer Oppositionspolitiker zertrampelt haben.

2. Saldostanow kennt zumindest Teile von Deutschland besonders gut. Ende der Achtzigerjahre arbeitete der heute 52-Jährige in einer Westberliner Diskothek als Türsteher.

nachtwölfe

("Nachtwölfe"-Anhänger mit Putin-Shirt. Quelle: dpa)

3. Ins politische Rampenlicht rückten die "Nachtwölfe" aber erst mit der Krise in der Ostukraine. Führende Mitglieder unterstützen die dortigen Separatisten im Kampf gegen die prowestliche Regierung in Kiew und auch Russlands Einverleibung der Halbinsel Krim.

Lesen Sie unter dem Video weiter:

Video: Halt an KZ-Gedenkstätte: Das sind die ersten Bilder von Putins Nachtwölfen

4. Saldostanow steht mittlerweile auf der US-Sanktionsliste. Washington verbietet es ihm damit unter anderem, in die USA zu reisen.

5. Die Gruppe selbst behauptet immer wieder, unpolitisch zu sein. Sie verteidige lediglich "traditionelle Werte der russisch-orthodoxen Zivilisation", heißt es immer wieder. Bei ihren Motorrädern verlassen sich viele allerdings auf westliche Fabrikate.

night wolves

(Mitglieder der Rockergruppe bereiten sich in Moskau auf ihre "Europa-Tour" vor, die am 9. Mai in Berlin enden soll. Quelle: AP)

6. Wie einflussreich die Nachtwölfe wirklich sind, weiß wohl niemand genau. Experten schätzen, dass der Klub rund 5000 Mitglieder hat. In den Nachfolgestaaten der Sowjetunion gibt es zahlreiche Ableger der "Nachtwölfe".

7. Wladimir Putin empfängt Verantwortliche der "Nachtwölfe" regelmäßig im Kreml. 2011 nannte er die Biker "meine Brüder".

putin

("Nachtwölfe"-Chef Saldostanow (l.) und Kreml-Chef Putin kennen sich seit Jahren. Quelle: Youtube)

8. Für seine patriotischen Verdienste Russland verlieh Putin Zaldostanov 2013 eine Ehrenmedaille. Im Gegenzug lobte Saldostanow den Kremlchef öffentlich für dessen Bemühungen, Russlands alte Größe wiederherzustellen.

9. Der Kreml unterstützt die Rocker jährlich mit mehreren Hundert Millionen Rubel. Das behauptet zumindest Peter Pomerantsev, Russland-Experte, Journalist und Autor des Buches "Nothing Is True and Everything Is Possible: The Surreal Heart of the New Russia".

Hier geht es zurück zur Startseite

Video: „Warum schwitzt er?“ Putin ist wieder da - warum er weg war, bleibt ein Geheimnis



Sie haben auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn Sie die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollen, schicken Sie Ihre Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.