VIDEO
04/05/2015 12:36 CEST | Aktualisiert 04/05/2015 13:10 CEST

Einmalige Aufnahmen: Forscher entdecken japanisches Riesen-U-Boot aus dem Zweiten Weltkrieg

Es sind spektakuläre Aufgaben: In mehreren Hundert Metern Tiefe entdecken japanische Forscher mit dem I-400 ein lange verschollenes U-Boot aus dem Zweiten Weltkrieg.

Schon 2013 entdeckten Forscher der University of Hawaii das Wrack im Pazifischen Ozean – jetzt kehrten sie zu dem Boot zurück und fanden unter anderem die verschollene U-Boot-Glocke. Bei der Explosion des U-Bootes entfernte sich die Glocke mehrere Meter vom Rest des U-Bootes.

Die I-400 ging nach dem Krieg zwischen den USA und Japan als Kriegsbeute an die Amerikaner. Das U-Boot war technologisch seiner Zeit einiges voraus, weshalb die Besitzer es absichtlich versenkten. Das japanisch hohe technologische Wissen sollte vor der Sowjetunion geschützt bleiben.

Die Aufnahmen der Forscher können Sie in dem Video sehen.

Focus Online


Hier geht es zurück zur Startseite

Video:Dampfer von deutschem U-Boot versenkt: Rekord in 5 Km Tiefe: Briten bergen 100-Tonnen-Schatz im Atlantik

Photo gallery Die 10 geheimsten Orte auf Google Maps See Gallery