LIFE
23/03/2015 15:42 CET | Aktualisiert 24/03/2015 07:14 CET

8 faszinierende Wahrheiten über Menschen mit Locken

Jeder kennt das Problem: Die meisten Menschen möchten immer genau das haben, was man nicht haben. Und bei der Frisur spielt das eine besondere Rolle: Wer eine Lockenpracht hat, wünscht sich meistens glatte Haare – und umgekehrt.

Doch Menschen mit Locken sind eine wahre Rarität und in einer Menge leicht zu erkennen – denn nur 15 Prozent der Menschen mit europäischer Abstammung sind mit lockigem Haar gesegnet.

Und sie macht noch vieles mehr zu etwas wirklich Besonderem: Wussten Sie, dass Menschen mit lockigen Haaren ein sorgenfreieres Leben haben sollen?

Diese und sieben weitere spannende Wahrheiten über Locken lesen Sie hier:

1. Lockige Haare werden dominant vererbt

locken frau

Bei der Vererbung sind Menschen mit Locken die klaren Gewinner: Denn lockiges Haar wird dominant vererbt. So liegt die Wahrscheinlichkeit, dass sich diese Haarstruktur durchsetzt, bei über 85 bis 95 Prozent. Der lockige Nachwuchs ist also so gut wie sicher!

2. Das „Locken-Gen“ ist eine wahre Neuentdeckung

Das Erbgut von Menschen mit lockigem Haar war lange Zeit ein Rätsel – und das selbst für die moderne Wissenschaft.

Wissenschaftler vom Queensland Institute of Medical Research konnten erst im Jahr 2009 das „Locken-Gen“ finden: Das sogenannte Gen Trichohyalin, das ein wichtige Rolle bei der Bildung der Haarwurzel spielt.

3. Locken waren schon vor Tausenden Jahren im Trend

Die Ägypter versuchten schon vor Tausenden Jahren, ihre glatten Haare in eine künstliche Lockenpracht zu verwandeln. Dafür entwickelten sie Haarwickler aus Ton, die Archäologen gefunden haben und die vermutlich aus dem Jahr 3100 v. Chr. stammen.

Und auch die Damen aus dem alten Rom verschönerten sich gerne mit einer Dauerwelle: Sie verformten ihre Haare einfach mithilfe eines „Calamistrum“ – einem Rohr aus Eisen oder Bronze, in das ein heißer Stab hineingeschoben wurde.

4. Die Locken verraten, mit welcher Hand man schreibt

mann attraktiv

Die Locken sollen auch verraten, ob ein Mensch Links- oder Rechtshänder ist – das will der Wissenschaftler Amar Klar vom Krebsinstitut Frederick aus den USA herausgefunden haben.

So sollen sich bei über 95 Prozent der Rechtshänder mit Locken die Haare im Uhrzeigersinn drehen, wohingegen es bei den Linkshändern keine dominierende Lockenrichtung geben soll.

Aber die Datenerhebung der Studie ist problematisch: Denn für seine Ergebnisse hat Klar ausschließlich die Haare verschiedener Menschen an Flughäfen und Einkaufszentren beobachtet.

5. Lockige Frauen fühlen sich unattraktiv


Eine Studie im Auftrag der Firma „Dove“ aus dem Jahre 2015 hat herausgefunden, dass nur etwa zehn Prozent aller Frauen stolz auf ihr lockiges Haar sind. Und nur vier von zehn Frauen mit Locken finden ihre Haare richtig schön.

Wissenschaftler sehen eine der Ursachen in der Medienwelt, die mitunter problematische Botschaften an junge Frauen sendet. Viele prominente Frauen, die als Vorbild fungieren, verbergen ihre Naturlocken, indem sie ihre Haare glätten.

„Das hat Auswirkungen auf das Leben von Millionen Frauen mit lockigem Haar und lässt sie in allen Lebensphasen - vor allem aber als junge Mädchen - weniger selbstbewusst werden“, erklärt „Dove“ in der Presseerklärung. Und über 40 Prozent der Frauen würden ihre lockigen Haare lieber ganz loswerden.

6. Lockige Menschen haben ein sorgenfreieres Leben

Eine Studie der Yale University von 2013 konnte einen spannenden Zusammenhang zwischen der Haarstruktur und der Persönlichkeit eines Menschen ausmachen:

Menschen mit lockigen Haaren gelten als sorgenfreier, umgänglicher und unabhängiger, sagte die Leiterin der Untersuchung, Dr. Rose Weitz, gegenüber der "Cosmopolitan".

Glatte Haare hingegen werden als seriös und professionell wahrgenommen. Die Journalistin Tayrin Winter kann das bestätigen: Bei einem Experiment hat sie sich mit Locken und mit glatten Haaren bei einem Bewerbungsgespräch heimlich filmen lassen.

7. Frauen mit Locken sind das bessere Date


Die Buchautorin Lorraine Massey geht mit ihren Beobachtungen noch einen Schritt weiter: So sollen Frauen mit Locken mehr Lust auf Flirten haben als ihre glatthaarigen Konkurrentinnen.

Die Botschaft von lockigen Frauen laute demnach: "Berühr’ mich."

8. Lockige Menschen sind lebenslustig und warmherzig

Die Amerikanerin Jane Haner, Buchautorin und Expertin für Körpersprache, konnte bei ihren Studien einen Zusammenhang zwischen der Frisur eines Menschen und seiner Wirkung auf andere Personen feststellen.

So wirken Menschen mit lockigem Haar besonders lebensfroh und warmherzig. Ihnen werden Leidenschaft, Führungsqualitäten und Dynamik nachgesagt.


Video: Sie haben etwas besonderes an sich: 7 faszinierende Fakten über rothaarige Menschen

Photo gallery7 Dinge, die Frauen über ihren Körper nicht wissen See Gallery

Sind Sie in der Lage, Ihre Kreativität jeden Tag gewinnbringend einzusetzen? Mit diesem Test, den NeuroNation, ein Kooperationspartner der Huffington Post, auf Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse entwickelt hat, können Sie jetzt Ihre kreative Intelligenz auf die Probe stellen:

Sie haben auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn Sie die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollen, schicken Sie Ihre Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.