LIFE
20/03/2015 16:52 CET | Aktualisiert 21/03/2015 07:49 CET

Nackte Menschen sind glücklicher, intelligenter und haben weniger Probleme

Nackte Menschen sind  glücklicher, selbstbewusster und intelligenter
Thinkstock
Nackte Menschen sind glücklicher, selbstbewusster und intelligenter

Man glaubt es kaum, aber eine neue Studie beweist, dass nackte Menschen nicht nur mehr im Kopf haben, sondern viel glücklicher und selbstbewusster im Leben sind.

Nackte Menschen sind voller Leben

Kein Witz! Wir sollten anfangen unseren Körper zu lieben und zu akzeptieren. Und zwar einfach die Kleider vom Leib reißen. Anstatt uns in der geheimnisvollen, dunklen Welt der Pornografie, Schamlosigkeit und Fetische zu verstecken, sollten wir uns einfach mal komplett gehen lassen.

Wie wäre das?

Besonders die prüden Amerikaner würden uns wahrscheinlich für verrückt halten. Matthew Westra, Psychologie Professor an der Longview Volkshochschule in Missouri hat zu diesem Thema eine ähnliche Meinung: "Nudität ist ein ein Tabuthema in Amerika, weil wir Nacktheit und Sexualität immer direkt gleichstellen. Und über Sexualität darf in der Öffentlichkeit erst gar nicht gesprochen werden."

Warum sie glücklicher sind

Wir könnten eigentlich so viel glücklicher sein, wenn wir mit diesen unreifen Verdrehungen zwischen Sex und Nacktheit endlich aufhören und lieber versuchen unsere nackten Körper zu akzeptieren.

Eins steht schon mal fest: Nackte Menschen werden nicht jeden Tag mit diesem absurden Schönheitswahn konfrontiert. Sie sind zufrieden, weil sie ihren Körper lieben und sich nicht mit anderen vergleichen.

Je weniger Klamotten, desto weniger Probleme

Man kann so viel lernen von nackten Menschen. Aber noch viel wichtiger: Es geschehen so viele negative Dinge auf dieser Welt (Vergewaltigungen, Missbrauch und und und) und WIR können etwas dagegen tun.

Die Lösung: Desensibilisierung

Wir wissen alle, was Pornografie im Hirn des Mannes anrichtet. Aber wenn wir sie aber desensibilisieren würden, dann hätten sie nicht ständig das Bedürfnis den Frauen die Kleider vom Leibe zu reißen und ihre seltsamen Sexfantasien, die sie entwickelt haben, zu erfüllen.

Das muss man sich doch mal vorstellen. Keine ekelhaften Geier mehr, die nur auf meine Brüste starren. Die äußeren Werte kämen an zweiter Stelle. Das wäre doch der Wahnsinn.

Nackt sein ist gut für die Gesundheit

Mit meinem Körper stimmt das nicht oder meine Figur ist schrecklich. Wir beschäftigen uns viel zu sehr mit den materialistischen Werten. Und was wir dabei vergessen ist, dass wir uns psychisch damit sehr belasten und viele krank werden und anfangen in die Muckibude zu gehen oder essen nur noch eine Mahlzeit am Tag. Wir zerstören unser

Selbstbild.

Nacktheit in der Kindheit

Mit der Nudität kann es gar nicht früh genug losgehen. Die beiden Autoren Dennis Craig Smith und William Sparks haben herausgefunden, dass Kinder, die bereits im Kindesalter mit dem menschlichen Körper und Nacktheit im Allgemeinen konfrontiert waren, sind viel selbstbewusster und haben eine stärkere Persönlichkeit.

Video: Tipps von der Sexualtherapeutin:

Selbstbefriedigung ist nicht nur normal, sondern wichtig für guten Sex!