LIFE
13/03/2015 07:35 CET | Aktualisiert 13/03/2015 11:16 CET

Während ihr Baby friedlich schläft, kämpft sie verzweifelt um ihr Leben

Im Leben der 24-jährigen Eva lief alles nach Plan: Die Hochzeit mit ihrem Verlobten stand kurz bevor, sie erwartete in wenigen Monaten ihr erstes Baby und war überglücklich. Doch bereits in der 18. Schwangerschaftswoche brach die Welt für die Stuttgarterin zusammen - die Ärzte diagnostizierten Blutkrebs.

"Der Schock war so unvorstellbar groß, die Welt hörte sich auf zu drehen, man wünscht sich einfach aufzuwachen, dass alles wieder gut ist - aber das funktioniert so nicht", erzählt Eva auf ihrer Website.

Von diesem Zeitpunkt an geht sie durch die Hölle: Strapaziöse Chemotherapien und die Angst als ständiger Begleiter, ihr kleines Baby bald für immer alleine lassen zu müssen.

blutkrebs

Erst schien es wieder bergauf zu gehen: Die kleine Emilia wurde geboren - kerngesund und wohlauf. Und auch die Mutter konnte den Krebs zunächst besiegen. Doch dann kehrte die tödliche Krankheit zurück. Jetzt kann nur noch eine Stammzelltransplantation die Mutter retten und die kleine Familie vor dem Auseinanderbrechen bewahren.


Doch bislang konnte kein passender Spender für Eva gefunden werden. Deshalb startete sie einen bewegenden Aufruf, damit sie am Leben bleiben kann und ihre Tochter nicht ohne Mutter zurücklassen zu muss.

In dem Video hält sie schweigend beschriftete Zettel in der Hand, auf denen sie über die Krankheit Blutkrebs aufklärt und dabei ihre traurige Geschichte erzählt.

Anschließend nimmt sie sich die Perücke vom Kopf und startet ihren hoffnungsvollen und ergreifenden Aufruf an die Menschen.

blutkrebs2

Auch bis heute gibt es noch keinen passenden Spender für Eva. Um weiter auf ihr Schicksal aufmerksam zu machen und auch anderen Patienten zu helfen, planen Evas Freunde gemeinsam mit der "Deutsche Knochenmarkspenderdatei" eine Aktion zur Gewinnung neuer potenzieller Stammzellspender.

Wenn Sie Eva unterstützen wollen, können Sie an der Spendenaktion am 22. März in Stuttgart teilnehmen. Aber auch online ist eine Registrierung möglich. Auf der Website DKMS kann man sich ganz einfach als Spender online registrieren.


Sie haben auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn Sie die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollen, schicken Sie Ihre Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffingtonPost.de: Leukämie - Was diese Diagnose für die Betroffenen bedeutet

Video: Das sind die wichtigsten Warnsignale für Krebs