LIFESTYLE
03/03/2015 13:16 CET | Aktualisiert 03/03/2015 13:17 CET

Eine 14-Jährige aus Chile bittet ihre Präsidentin um Sterbehilfe

screenshot youtube
Valentina Maureira bittet Präsidentin Michelle Bachelet um Sterbehilfe

Die 14-jährige Valentina Maureira hat hohen Besuch bekommen: Chiles Präsidentin Michelle Bachelet.

Valentina's letzter Wunsch: Der Tod

Nur: Es ist kein Grund zum Freuen. Valentina leidet seit ihrer Geburt an der unheilbaren Erbkrankheit Mukoviszidose. In einem bewegenden Video, dass sie auf ihrer Facebook-Seite gepostet hat, bittet sie die Präsidentin um die Erfüllung ihres letzten Wunsches. Sie möchte endlich in Ruhe und Frieden sterben.

Valentina: "Müde von der Krankheit"

Valentina hat mittlerweile schon fünf Eingriffe hinter sich und will nicht mehr länger im Krankenhaus bleiben.

In ihrem Video sagt sie: “Ich würde gerne mit der Präsidentin sprechen. Ich will ihre Zustimmung, damit ich eine Spritze bekommen kann, die mich für immer schlafen lässt.”

Die 14-Jährige hat bereits ihren Bruder an die Stoffwechselerkrankung verloren.

Das bewegende Video hat sich in den sozialen Netzwerken schnell verbreitet. Und kurz darauf beschloss Bachelet, dem kranken Mädchen einen Besuch abzustatten.

Keine Ausnahme für Valentina

Der Besuch änderte nichts an der Haltung der Präsidentin. Ihre Antwort zur Sterbehilfe blieb ein Nein. In Chile ist die aktive Sterbehilfe streng verboten.

Eine Stunde lang verbrachte die Präsidentin mit Valentina im Spital. Was genau besprochen wurde, ist nicht bekannt. Nur ein Erinnerungsfoto zeigt Bachelet am Krankenbett von Valentina Maureira.

Bei Patienten, die an Mukoviszidose leiden, sind verschiedene Körperflüssigkeiten zu dick. Schleim in der Lunge lässt sich nur schwer abhusten, letztlich ersticken viele Patienten. Valentina, so berichtet es die "Welt", befindet sich nicht in akuter Lebensgefahr, sei wieder von der Intensiv- auf die Normalstation verlegt worden.

Derzeit liegt die Lebenserwartung von Mukoviszidose-Patienten bei etwa 35 Jahren. Laut "Welt" war Valentinas Bruder allerdings erst sechs, als er den Kampf gegen die Krankheit verlor.

Hier geht es zurück zur Startseite

Auch auf HuffingtonPost.de: Aufrüttelnde Kampagne:

Kann es “sexy” sein, wenn Kinder an Durchfall sterben?