POLITIK
13/01/2015 03:20 CET | Aktualisiert 14/01/2015 06:15 CET

"Charlie Hebdo": Die Wahrheit über den Schweigemarsch der Staats- und Regierungschefs

Am Sonntag war Paris für eine Weile die Hauptstadt der Welt. Etliche Staats- und Regierungschef gingen Arm in Arm durch Paris, um ihre Solidarität mit den Opfern des Anschlags auf die französische Satirezeitung "Charlie Hebdo" zu zeigen. Sie führten eine riesige Menschenmenge an. So sah es aus.

Tatsächlich war es aber so:

Aufgenommen wurden die Bilder nicht dort, wo Hunderttausende demonstrierten, sondern in einer einsamen Nebenstraße. Ausschlaggebend dafür waren laut "Spiegel Online" Sicherheitsgründe.

jds

Video: Anschlag auf "Charlie Hebdo" - Vom Massaker bis zum Tankstellenüberfall: Die Todestour der Brüder Kouachi

Video: Mohammed-Karikatur auf dem Cover: Hier sehen Sie die neue Ausgabe von "Charlie Hebdo"

Schnelle Nachrichten, spannende Meinungen: Kennen Sie schon die App der Huffington Post?

Sie können sie rechts kostenlos herunterladen.

Get it on Google Play