WIRTSCHAFT
02/01/2015 11:28 CET | Aktualisiert 03/01/2015 09:00 CET

Altkleidercontainer: Was mit den Sachen passiert, die Sie hineinwerfen

Was wirklich mit den Klamotten passiert, die Sie in den Altkleidercontainer werfen
DPA
Was wirklich mit den Klamotten passiert, die Sie in den Altkleidercontainer werfen

Wohin mit den alten Klamotten? Das fragen sich viele Deutsche - spätestens wenn der Kleiderschrank wieder aus allen Nähten platzt. Im Schnitt zwölf Kilogramm “Altkleidung” fällt pro Kopf an. Pro Jahr.

Und da viele Kleidungsstücke dann doch zu schade sind, um Putzlappen daraus zu schneiden, landet ein erheblicher Teil als sogenannte “Kleiderspende” bei Wohltätigkeitsorganisationen.

Mit einer solchen Spende kann man nicht nur den Kleiderschrank entlasten, sondern bekommt das gute Gefühl, etwas für bedürftige Menschen getan zu haben. Aber was genau passiert eigentlich mit den Kleiderspenden? Dieser Frage ist der britische TV-Moderator Ade Adepitan für eine BBC Dokumentation nun nachgegangen. Und hat dabei Erstaunliches erfahren.

Das geheime Leben unserer Kleidung

In “The Secret Life of Our Clothes” begibt sich Adepitan auf eine Reise durch Ghana. Denn dort, tausende Kilometer von ihrem Herkunftsort entfernt, landet der Großteil unserer Kleiderspenden.

ghana bbc world kleiderspende

Nur ein kleiner Teil unserer gespendeten Altkleidung wird in Second-Hand-Shops für einen guten Zweck verkauft. Der Großteil wird direkt an Recycling-Unternehmen weiterverkauft. Das Geld aus dem Verkauf kommt dann zwar den Wohltätigkeitsorganisationen zugute, aber die Kleidung wird eben nicht gespendet - sondern verkauft.

Boomende Industrie mit Second-Hand-Kleidung

Recycling-Unternehmen verschicken die Kleiderspenden dann ins Ausland. So kommt es, das in Accra, der ghanaischen Haupstadt, ein Kleidermarkt entstanden ist, der jährlich über 60 Millionen Euro umsetzt. Mehr als 30.000 Tonnen Kleiderspenden, allein aus Großbritannien, landen jedes Jahr in Ghana, berichtet BBC World. Dort wird die Kleidung dann von lokalen Händlern auf Märkten weiterverkauft.

Dieser Wirtschaftszweig ist in Ghana mittlerweile so groß geworden, dass es in der Landessprache sogar ein eigenes Wort für die Second-Hand-Kleidung aus dem Westen gibt: “Obroni wawu”. Viele arme Ghanaer können zwar Dank des Handel mit “obroni wawu” an günstige Kleidung kommen, zugleich leidet aber die lokale Textilindustrie unter dem Import der Kleiderspenden.

Großer Schaden für die Textilindustrie

“Die ghanaische Textilindustrie ist so gut wie tot”, sagte Ade Adepitan in einem Gespräch mit der Huffington Post, “mit den westlichen Klamotten kann sie einfach nicht mithalten.” Damit ist nicht nur ein Industriezweig betroffen, sondern auch kulturelle Traditionen. Denn aufwändig gewebte Stoffe mit ghanaischen Mustern lassen sich immer schwerer verkaufen. “Gerade junge Leute wollen halt auch einfach cool aussehen”, sagt Adepitan. "Und dazu gehört für sie westliche Kleidung.”

kleider ghana

Für die lokale Textilindustrie sind die Kleiderspenden katastrophal. Aber auf der anderen Seite ist ein neuer Wirtschaftszweig entstanden.

In der BBC-Dokumentation zeigt Adepitan wie die Second-Hand-Kleidung aus dem Westen weiterverarbeitet wird. Auf den Märkten gibt es Näher, die die Kleidung für die neuen Besitzer anpassen: Alte Jeans werden neu eingefärbt und Marktstände haben ihre eigenen Bügelhilfen. Dieser Markt wächst, Jahr für Jahr.

Sollen wir weiter Kleider spenden?

Auf der einen Seite werden durch westliche Kleiderspenden lokale Industrien zerstört, auf der anderen Seite kommen so dennoch viele bedürftige Menschen an günstige und gute Kleidung. Was sollen wir tun? Aufhören, unsere Altkleidung zu spenden? Nein, findet Adepitan. Denn das eigentliche Problem liegt woanders. “Wir kaufen zuviel Klamotten!”

Der Moderator legt aber Wert darauf, seine Zuschauer nicht belehren zu wollen: “Ich selbst will auch cool aussehen und immer die neuesten Sneakers haben”, sagt er, “Es gab mal eine Zeit, da hatte ich 20 Paar Jeans! 20 Paar! Das braucht kein Mensch!”

Spätestens wenn man in der BBC-Sendung sieht, welche Berge an Kleidung täglich gespendet werden, wird man sich vielleicht beim nächsten Shopping-Bummel etwas zurückhalten.

“This World - The Secret Life of Your Clothes” läuft am 3. Januar um 21.10 Uhr und am 4. Januar um 16.10 Uhr auf BBC World.

Schnelle Nachrichten, spannende Meinungen: Kennen Sie schon die App der Huffington Post?

Sie können sie rechts kostenlos herunterladen.

Get it on Google Play




Video: Aktuelle Kindermode: Politiker: Sexy Slogans haben auf Mädchenshirts nichts zu suchen