LIFE
14/12/2014 08:59 CET

9 Gründe, warum Sie jeden Tag Tee trinken sollten

Tee: Warum Sie ihn jeden Tag trinken sollten
Thinkstock
Tee: Warum Sie ihn jeden Tag trinken sollten

Während alle Welt verrückt nach Kaffee ist, wollen wir Ihre Aufmerksamkeit auf Tee richten. Ja, Tee. Das Getränk, das Sie beruhigt, wenn Sie sich entspannen möchten, und das Sie in Schwung bringt, wenn Sie neuen Antrieb brauchen. Im Grunde genommen ist Tee großartig und Sie sollten ihn genauso oft trinken wie Ihren geliebten Kaffee.

Um gleich auf den Punkt zu kommen, hier sind neun Gründe, warum Sie am Besten jeden Tag Tee trinken sollten. (Dich lieben wir natürlich immer noch, Kaffee.)

1. Das Wichtigste zuerst: Tee ist viel einfacher zu kochen als Kaffee.

Credit: Embedded from Giphy

Meistens benötigt man eine ganze Maschine, um Kaffee zu kochen, und muss die Kaffeebohnen auch noch mahlen. Um Tee zu kochen, braucht man lediglich kochendes Wasser, Tee und eine Tasse. So einfach ist das.

2. Grüner Tee könnte helfen, die Knochen gesund zu halten.

Credit: Embedded from Giphy

Für die Betagteren unter uns: Wissenschaftlichen Studien zufolge soll grüner Tee helfen, das Risiko von Osteoporose-bedingten Knochenbrüchen zu vermindern.

3. Ungesüßter Tee hilft bei Mundgeruch

Credit: Embedded from Giphy

Wenn Sie häufig Mundgeruch haben, sollten Sie vielleicht anfangen, schwarzen Tee zu trinken. Forscher der University of Chicago of Dentistry haben herausgefunden, dass schwarzer Tee sogenannte Polyphenole enthält, chemische Bausteine, die die Entstehung von Bakterien hemmen, die Zahnbelag fördern.

4. Tee wird in China als „Grundbedürfnis“ betrachtet, warum sollte das nicht auch für Sie gelten?

Credit: imgarcade

Neben Brennholz, Reis, Öl, „Chiang“, Salz und Essig, gilt Tee als eines der Dinge, das „Menschen für den täglichen Bedarf benötigen“. So heißt es im Sprichwort „die sieben Grundbedürfnisse“ der chinesischen Song-Dynastie.

5. Tee hat die Macht, zu beruhigen.

Credit: Embedded from Giphy

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Wurzeltee aus Baldrian ein sicheres, effektives, mildes und natürliches Schlafmittel ist. Im Rahmen einer in Deutschland durchgeführten Studie nahmen 202 Erwachsene entweder Baldrianextrakt oder ein verschreibungspflichtiges Beruhigungsmittel ein. Die Personen, die den Baldrianextrakt genommen hatten, verzeichneten eine ebenso gute Verbesserung der Schlafqualität, waren ausgeruht und hatten genauso lange geschlafen wie die Personen, die ein verschreibungspflichtiges Medikament eingenommen hatten.

6. Es ist gewissermaßen eine Anordnung des Präsidenten der USA.

Credit: sprudge.com

Wenn der Präsident der USA von Tee besessen ist, dann sollten Sie das auch sein. In einem Artikel der New York Times von 2009, in dem alle Veränderungen aufgelistet wurden, die Obama im Weißen Haus vorgenommen hatte, hieß es, dass in den Kühlschränken massenweise Vorräte seiner Biotee-Lieblingsmarke aufbewahrt wurden; Im Ernst: Tee. Am liebsten mag er wohl die Sorten „Black Forest Berry“ und „Green Dragon“.

7. Tee kann Ihre jahreszeitlich bedingten Allergien lindern, ehe Sie von ihnen etwas merken.

Credit: Embedded from Giphy

Wenn Sie unter jahreszeitlich bedingten Allergien leiden, sollten Sie den Tag mit einer Tasse Nesseltee beginnen. Obwohl hierzu noch weiter geforscht wird, hat eine Studie mit 69 Versuchspersonen ergeben, dass gefriergetrockneter Nesseltee „eine leichte Linderung allergischer Symptome bewirkt.

8. Einige Experten sind der Ansicht, dass es manchmal besser ist, Tee zu trinken als Wasser.

Credit: happinessisntskindeep.blogspot.com

Forscher am European Journal of Clinical Nutrition haben herausgefunden, dass Tee die gleiche dehydrierende Wirkung hat wie Wasser und den Flüssigkeitsausgleich fördert. Da Tee zudem reich an Antioxidantien ist, hat er noch einen Vorteil. „Wasser ersetzt verlorene Körperflüssigkeiten. Tee hat die gleiche Wirkung und beinhaltet zudem Antioxidantien, er hat also zwei Pluspunkte“, erklärte die Soziologin und Ernährungswissenschaftlerin Dr. Carrie Ruxton in einem Interview mit BBC.

9. Nachmittagstee. Was gibt es noch mehr zu sagen?

Credit: Embedded from Giphy

Es gibt Partys, die dem Teetrinken gewidmet sind und auf denen köstliche Fingersandwiches gegessen werden. Ein kleiner historischer Exkurs: Im Jahr 1840 kam Anna Maria Stanhope, die 7. Herzogin von Bedford, auf die geniale Idee, den Afternoon Tea einzuführen, um „den langen Abstand zwischen Mittag- und Abendessen zu überbrücken.“ Um den Appetit für die süßen Scones und kleinen Kuchenschnitten zu zügeln, aber dennoch beizubehalten, durften die vorangehenden belegten Brote, die bei diesem Teepartys serviert wurden, nicht zu sättigend sein. So kamen leckere, kleine Fingersandwiches mit abgeschnittener Kruste und leichterem Belag, wie Gurke oder Ei, für einen leckeren, schnellen Snack auf den Speiseplan.

Dieser Artikel ist ursprünglich bei der Huffington Post USA erschienen und wurde von Carolin Zaniewicz aus dem Englischen übersetzt.

Schnelle Nachrichten, spannende Meinungen: Kennen Sie schon die App der Huffington Post?

Sie können sie rechts kostenlos herunterladen.

Get it on Google Play


Video: Gesunder Lebensstil: So verringern Sie Ihr Darmkrebs-Risiko