POLITIK
11/11/2014 14:41 CET | Aktualisiert 11/11/2014 15:24 CET

Indischer Regierungschef ernennt einen Yoga-Minister

Getty

Indien und Yoga gehören in den Köpfen der meisten Menschen zusammen wie Europa und der Fußball. Wie die USA und der Football. Wie China und Kung Fu.

Ob tatsächlich die Mehrheit der Inder so vernarrt in die ausgleichenden Meditationsübungen ist, lässt sich natürlich nur schwer nachprüfen. Von einem Inder aber wissen wir das mit großer Sicherheit.

Premierminister Narendra Modi ist erklärter Yoga-Riesenfan. Für ihn ist Yoga offenbar weit mehr nur eine Leibesübung. Er hat fest vor, mit der Philosophie, die dahinter steckt, die Welt zu einem besseren Ort zu machen.

Für diese Mission tut er so ziemlich alles. Im September wurde er bei der UNO vorstellig, um einen internationalen Yoga-Tag zu fordern. Und nun hat der überzeugte Vegetarier Yoga sogar in seine Regierung geholt - in Form des bisherigen Umweltministers Shripad Yesso Naik. Der soll sich fortan um die Weiterverbreitung von Yoga, Ayurveda und Homöopathie kümmern.

Die Neuernennung ist Teil einer umfassenden Umstrukturierung des Parlaments. Shripad Yesso Naik ist nur einer von 21 neuen Ministern, die Premier Modi ernannte.

Schnelle Nachrichten, spannende Meinungen: Kennen Sie schon die App der Huffington Post?

Sie können sie rechts kostenlos herunterladen.

Get it on Google Play


Auch auf HuffingtonPost.de: Blutender Mann bettelt in Indien um Hilfe und keinen interessiert es