LIFE
06/11/2014 13:31 CET | Aktualisiert 07/11/2014 04:39 CET

10 kreative Recycling-Ideen für vermeintliche Abfälle

Nicht wegschmeißen! Warum diese Lebensmittel nicht in den Müll gehören
thinkstock
Nicht wegschmeißen! Warum diese Lebensmittel nicht in den Müll gehören

Deutschland ist eine Müll-Nation. In kaum einem anderen EU-Staat werfen die Bürger so viel weg wie hierzulande. 2012 landeten 611 Kilogramm Müll pro Bundesbürger in der Tonne.

Wenn der Salat welk ist und die Zitrone ausgepresst, landen diese Dinge im Müll. Dabei kann dieser „Abfall“ wunderbar recycelt werden. Hier sind 10 kreative Ideen:

1. Aufgepresste Zitronen und Zitronenschalen...

Zitronen eigen sich wunderbar, um Getränke oder den Salat aufzufrischen. Die Schalen wandern fast immer in den Müll. Das ist schade, denn Zitronen haben wichtige Inhaltsstoffe, die nicht nur Ihr Essen aufpeppen, sondern auch Ihr Olivenöl und Ihr Waschbecken:

...als Putzmittel

Nachdem Sie eine Zitrone ausgepresst haben, können Sie Backpulver in die Schale streuen und damit Ihr Waschbecken einreiben. Zitronensaft eignet sich aufgrund der Säure hervorragend als natürliches Wasch- und Bleichmittel.

...um Öl und Essig aufzupeppen

Mit Aromen versetzte Olivenöle sind im Supermarkt meist teuer und können geschmacklich nicht wirklich mithalten. Aber wussten Sie, dass Sie das auch zu Hause ganz einfach und preisgünstig herstellen können?

Schälen Sie die Schale von den ausgepressten Zitronen ab und geben Sie sie in eine Flasche mit Olivenöl. Diese lassen Sie gut verschlossen zwei Wochen lang auf einer sonnigen Fensterbank ziehen und schon haben Sie ein tolles Olivenöl mit Zitronengeschmack. Dasselbe können Sie natürlich auch mit Essig machen.

...um Extrakte herzustellen

Wie das Zitronenöl sind auch Extrakte zu teuren Preisen im Handel erhältlich. Und wie das Zitronenöl kann man auch diese ganz leicht in Küche zubereiten. Benutzen Sie die Schale einer Zitrone oder Orange und geben Sie sie in ein kleines Fläschchen. Danach rühren Sie sie für eine Weile mit einem kleinen Holzstab um, dadurch werden die essentiellen Öle freigesetzt, die das Aroma verleihen. Als nächstes geben Sie ein wenig Wodka auf die Schalen und verschließen das Fläschchen. Dieses lassen Sie anschließend fünf bis sechs Wochen an einem trockenen und kühlen Ort ruhen.

...als Müll-Erfrischer

Wie wird man den ekligen Geruch, der vom Mülleimer aufsteigt, schnell und effektiv los? Zum Beispiel mit Zitronenschalen. Wichtig ist, wirklich nur die Schale zu verwenden. Legen Sie die Schalen auf den Boden Ihrer Mülltüte. Die Schalen funktionieren dabei wie ein Raumerfrischer, der unangenehme Gerüche beseitigt.

2. Rosmarin-Stängel...

SChmeißen Sie die harten Stängel von Rosmarin nicht weg! Obwohl sie aromatisch nicht wirklich mit den Rosmarinblättern mithalten können, sind sie trotzdem sehr hilfreich.

...um Fleisch und Gemüse aufstecken

Die hölzernen Stängel enthalten dieselben Öle und Aromen, wie die Blätter selbst, nur nehmen wir diese nicht so intensiv wahr. Deshalb eignen sie sich perfekt dazu, Gemüse und Fleisch aufzuspießen.

Alles, was Sie dazu tun müssen, ist die übrigen Blätter zu entfernen und kleine Fleischstückchen aufzuspießen. Am besten passt Rosmarin zu Lamm, aber auch zu Paprika, Zucchini oder Hähnchen.

...als Kaminaufrischer

Falls Sie das Glück haben, einen Kamin zu besitzen, können Sie übriggebliebene Rosmarin-Stängel mit dem Kaminholz verbrennen. Die Rosmarin-Aromen duften herrlich!

3. Verwelktes Grünzeug...

Sobald Salat oder Kohl verwelkt ist, landet er im Müll. Viele vergessen aber, dass man schlaffen Salat (solange sich kein Schimmel gebildet hat) noch vielfach verwenden kann.

...wiederbeleben

Grünzeug verwelkt, weil es ihm an Feuchtigkeit mangelt. Deshalb sollten Sie, sobald Sie eine Verfärbung bemerken, den Salat in Eiswasser legen. Das wird ihn wiederbeleben.

... benutzen, um Smoothies grüner zu machen

Es macht keinen Sinn, den knackigsten Spinat in Ihren Mixer zu geben, wenn dieser sowieso zerstört wird. Für einen perfekten grünen Smoothie benötigen Sie ein bisschen Grün (am besten eignet sich Spinat oder Grünkohl) und ein bisschen Frucht, die den leicht bitteren Geschmack ausgleicht. Zum Schluss müssen Sie etwas Flüssiges hinzufügen (Wasser, Milch, Mandelmilch, oder kalten Tee). Um Ihrem Smoothie noch ein paar Proteine zu verpassen, können Sie Ihn mit Nüssen oder Nussöl (zum Beispiel Kokosnussöl) aufwerten.

4. Sellerieblätter

Viele benutzen nur die Sellerie-Stängel, die Blätter werden häufig verworfen. Dabei können die Blätter zu zum Beispiel als Ersatz für Petersilie benutzt werden oder als Garnierung für Bohnen und Eintöpfe.

5. Kaffeesatz

Ihren alten Kaffeesatz sollten Sie auf keinen Fall wegschmeißen! Er eignet sich wunderbar als Pflanzendünger, zur Schädlingsbekämpfung und als Raumerfrischer. Selbst für ein hausgemachtes Körper-Peeling ist Kaffeesatz ideal.

Schnelle Nachrichten, spannende Meinungen: Kennen Sie schon die App der Huffington Post?

Sie können sie rechts kostenlos herunterladen.

Get it on Google Play



Video: Alltagspeinlichkeiten: Diese zehn Dinge macht jeder - zugeben würde man sie aber nie