LIFE
01/11/2014 06:08 CET | Aktualisiert 24/11/2014 11:29 CET

7 Gründe warum Sie stolz darauf sein können, ein Nachtschwärmer zu sein

Nachtschwärmer genießen einige Vorteile
Thinkstock
Nachtschwärmer genießen einige Vorteile

„Der frühe Vogel fängt den Wurm“ heißt es immer so schön. Aber auch Langschläfer profitieren von einer ganzen Reihe von Vorteilen. Weil sie eben so sind, wie sie sind. Es wird Zeit, das auch anzuerkennen.

Bitte verstehen Sie uns nicht falsch: Wir sind ganz klar Befürworter des Schlafs. Und es ist sehr wichtig, darauf zu achten, dass Sie eine ausreichende Menge Schlaf bekommen, um gesund zu bleiben (für einen Erwachsenen sind das durchschnittlich sieben bis neun Stunden am Tag). Dies ist nicht die Erlaubnis dafür, lange aufzubleiben und am Schlaf zu sparen. Aber wenn Ihr Lebensstil es zulässt, später aufzustehen, können Sie ruhig auch ein bisschen länger aufbleiben.

Während Morgenmenschen stets hoch gelobt wurden (die gesundheitlichen Vorteile sind groß und real), wurden die Vorteile von Menschen, die nachts zur Höchstform auflaufen, kaum wertgeschätzt. Aber seht her – dies ist eine Ode an alle, die es lieben bis spät in die Nacht zu arbeiten.

1. Nachteulen können einen höheren IQ haben.

133053797

Satoshi Kanazawa, Evolutionswissenschaftler an der Londoner Hochschule für Wirtschaft und Politikwissenschaft (London School of Economics and Political Science), fand einen Zusammenhang zwischen Intelligenz und adaptiven Verhaltensweisen, die “in der Evolution neu” sind - sprich von unseren Vorfahren abweichen. Er schrieb, dass “routinemäßige nächtliche Aktivitäten bei unseren Vorfahren wahrscheinlich sehr selten waren, deshalb sind sie ein Novum in der Entwicklungsgeschichte.”

Die Studie ergab, dass “ intelligentere Kinder sich eher zu nächtlich aktiven Erwachsenen entwickeln, die spät ins Bett gehen und spät aufstehen, an Wochentagen wie auch am Wochenende.”

Doch während Nachtschwärmer einen höheren IQ haben können, werden Frühaufstehern oft die größeren Erfolgsaussichten zugerechnet. Christoph Randler, ein Biologieprofessor an der Pädagogischen Hochschule in Heidelberg fragte 367 Studenten nach der Tageszeit, zu der sie sich am aktivsten fühlten. Randler stellte fest, dass "ein größer Prozentsatz der Morgenmenschen den Aussagen zustimmte, die auf Proaktivität hindeuten."

2. Sie profitieren auch von ihren "Nachtreserven".

Nachtschwärmer können einen körperlichen Vorteil gegenüber Frühaufstehern haben. Forscher der Universität von Alberta testeten die Beinkraft von jeweils neun Frühaufstehern und neun Nachtmenschen. Dabei fanden sie heraus, dass die Kraft der Frühaufsteher zwar den ganzen Tag über konstant blieb, die der Nachtschwärmer in der Nacht aber ein viel höheres Niveau erreichte.

Der Mitverfasser der Studie, Olle Lagerquist, erklärte in einem Gespräch mit dem Nachrichtensender CNN, dass Abendtypen gegen 21:00 Uhr “eine erhöhte Reizbarkeit im motorischen Cortex und Rückenmark zeigen”.

3. Menschen, die nachts arbeiten, scheinen kreativer zu sein.

80719413

Forscher der Katholischen Universität vom Heiligen Herzen in Mailand fanden heraus, dass Nachtmenschen eher dazu in der Lage sind, originelle und kreative Lösungen für Probleme zu entwickeln, als Morgenmenschen. Marina Giampietro, Hauptautorin der Studie, stellt hierzu eine interessante Hypothese auf: Nachtschwärmer können kreativer sein, weil langes aufbleiben “die Entwicklung eines unkonventionellen Geistes und die Fähigkeit, originelle Lösungen zu finden fördern kann”.

4. Nachtschwärmer erreichen in allgemeinen Intelligenztests eine höhere Punktzahl.

Forscher der Universität von Madrid veröffentlichten im vergangenen Jahr eine Studie, in der die Schlafgewohnheiten von rund 1.000 Jugendlichen analysiert wurden. Die Studie ergab, dass Nachtschwärmer in Tests, die das logische Denkvermögen untersuchen, besser abschnitten als ihre Kontrahenten. Die Studie fand allerdings ebenso heraus, dass Morgenmenschen bessere Noten erhalten.

5. Sie sind in guter Gesellschaft. Immerhin ist selbst der Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika ein Nachtschwärmer.

465481371

Im Jahr 2009 erzählte Präsident Obama dem Nachrichtenmagazin “Newsweek”, dass er gerne lange aufbleibt. Selbst wenn er mit der Arbeit fertig ist, bleibt er gerne noch wach um zu lesen.

Ich bin eine Nachteule. Mein gewöhnlicher Tag sieht so aus: Morgens treibe ich Sport; Zwischen 8:30h und 9:00h komme ich im Büro an; Ich arbeite bis circa 18:00h; Dann esse ich mit der Familie zu Abend, verbringe Zeit mit den Kindern und bringe sie gegen 20:30h ins Bett. Dann lese ich wahrscheinlich Informationspapiere und erledige Papierkram bis etwa 23:30h, und dann habe ich gewöhnlich noch eine halbe Stunde Zeit zum Lesen bevor ich gegen Mitternacht ins Bett gehe. Manchmal wird es auch halb eins oder ein wenig später.

6. Langschläfer können ihre mentale Frische nach dem Aufwachen länger bewahren als Frühaufsteher.

Eine im Jahr 2009 veröffentlichte Studie der Universität Lüttich in Belgien überwachte 15 "extreme Nachtschwärmer" und 16 "extreme Frühaufsteher", die ihren gewöhnlichen Schlafgewohnheiten folgten. Forscher maßen die Hirnaktivität der Teilnehmer nach dem Aufwachen, und dann noch einmal 10,5 Stunden später. Die Studie fand heraus, dass die Teilnehmer im ersten Test ähnliche Ergebnisse erreichten, aber "10,5 Stunden nach dem Aufwachen wurde bei den Frühaufstehern eine geringere Aktivität in den Hirnregionen gemessen, die für Aufmerksamkeit und den circadianen Rhythmus verantwortlich sind als bei Nachteulen."

7. Es gibt eine Gruppe mit dem Namen "Die Nachteulengesellschaft", die kreativen Freiberuflern, die nachts wach bleiben, gewidmet ist.

nightowllogo

Von Glitschka, ein illustrativer Designer, erzählt, dass er "Die Nachteulengesellschaft" nach seiner 12-jährigen Arbeit als “kreative Waffe” für Agenturen auf der ganzen Welt gegründet hat. Damals bemerkte er, dass viele anderen Designer genau wie er Nachts viel besser arbeiteten. "Ich genieße den Trost und den Aspekt der ununterbrochenen Arbeit spät in der Nacht" schrieb Glitschka in einer E-Mail an die Huffington Post. "Ich kenne viele Kreative wie mich, und das war der Vorwand, den ich brauchte, um unsere Arbeit online über eine Facebook-Gruppe zu teilen und einander zu erkennen."

Der Manifest der Nachteulengesellschaft auf Glitschkas Internetseite fasst recht treffend zusammen, wer sie sind:

Unser nächtlicher Stamm lebt um Mitternacht auf. Wir sind die Nachtschwärmer - unsere Pixel, Pressen, Polygone und Projekte gedeihen am besten unter dem schwarzen Nachthimmel.

Gleichgesinnte Nachtschwärmer können sich für eine Mitgliedschaft bewerben und erhalten, nachdem sie aufgenommen werden, ein "Nachteulen Kreativset”. Das beinhaltet unter anderem einen Skizzenblock, eine Reihe von Tastaturzeichen und eine Mitgliedsurkunde. Sie erhalten auch Zugang zur Facebook-Seite der "Nachteulengesellschaft".

Sofern nicht anders angegeben, stammen alle Bilder von Getty.

Schnelle Nachrichten, spannende Meinungen: Kennen Sie schon die App der Huffington Post?

Sie können sie rechts kostenlos herunterladen.

Get it on Google Play