WIRTSCHAFT
30/10/2014 08:32 CET | Aktualisiert 30/10/2014 16:39 CET

Apple-Chef Tim Cook: "Ich bin stolz, schwul zu sein"

Apple-Chef Tim Cook: "Ich bin stolz, schwul zu sein"
Getty
Apple-Chef Tim Cook: "Ich bin stolz, schwul zu sein"

Apple-Chef Tim Cook ist schwul. In einem Gastbeitrag für "Businessweek" schreibt er: "Ich bin stolz, schwul zu sein und ich halte das für eine der größten Gaben, die Gott mir gegeben hat."

Viele seiner Kollegen wüssten das bereits - "und es macht nicht den Eindruck, dass sie mich deshalb anders behandeln würden".

Es ist ein mutiger Schritt von Cook. Ein längst überfälliger. Denn er ist der erste weltbekannte CEO, der sich zur Homosexualität bekennt. Bislang wagten diesen Schritt nur Wirtschaftslenker, die ihre Karriere hinter sich hatten.

"Natürlich, ich habe Glück, dass ich in einer Firma arbeite, die Kreativität und Innovation liebt und die weiß, dass sie nur wachsen kann, wenn sie die Unterschiede der Menschen begeistert annimmt. Nicht jeder ist so glücklich."

Cook: "Schwul zu sein, hat mir ein tieferes Verständnis darüber gegeben, was es heißt, zu einer Minderheit zu gehören"

Cook betonte, dass ihm die Entscheidung für das Coming-out nicht einfach gefallen sei. Er habe sich aber entschieden, bei seiner Privatsphäre Abstriche zu machen, weil er dadurch anderen Menschen helfen könne. "Wenn Menschen hören, dass der Chef von Apple schwul ist, kann das jemandem helfen, der damit Probleme hat, wie er oder sie ist oder erleichtert Menschen, die sich alleine fühlen, oder inspiriert Menschen, die auf ihre Gleichheit pochen (...).

"Schwul zu sein, hat mir ein tieferes Verständnis darüber gegeben, was es heißt, zu einer Minderheit zu gehören", so Cook. "Ich persönlich werde immer für die Gleichheit der Menschen einstehen, solange ich leben."

Hier lesen Sie den vollständigen Gastbeitrag von Tim Cook.


Auch auf HuffingtonPost.de: Diese Promis stehen zu ihrer Homosexualität


Photo galleryDiese Stars stehen offen zu ihrer Homosexualität See Gallery