WIRTSCHAFT
28/10/2014 14:06 CET | Aktualisiert 28/10/2014 18:21 CET

„Die Kunden sind dem Thermomix-Unternehmen egal" – Worüber sich die Käufer der unfassbar teuren Küchenmaschine beschweren

Thermomix

Der Thermomix, die unfassbar teure Küchenmaschine vom Wuppertaler Unternehmen Vorwerk, war schon mal beliebter als in diesen Tagen. Denn seit der plötzlichen Produkteinführung des neuen TM 5 sind noch immer Kunden enttäuscht, dass Vorwerk ihnen das aus ihrer Sicht veraltete Gerät TM31 angedreht haben.

Das Kundenforum von Vorwerk zeigt die Sorgen und Nöte einiger Thermomix-Kunden. Es ist nicht zu viel gesagt, wenn man schreibt: Es rumort dort. Die Wut nimmt teils absurde Züge an.

User "rheinhesse" schreibt:

"Wie wäre es denn, die Kunden, die länger als 10 Minuten in der Warteschleife hängen, zurückrufen? Andere serviceorientierte Firmen tun das auch! Ich finde es eine bodenlose Frechheit von Vorwerk, so mit Kunden umzugehen! Hauptsache der Thermomix ist verkauft, die Kunden sind diesem Unternehmen scheißegal!"

Bonsai 7 schreibt am 28. Oktober 2014:

"Da scheinen ja heute Morgen schon mehrere beim Kundendienst angerufen zu haben und jeder bekam eine andere Info. Mir wurde versichert, meine würde noch diese Woche kommen. Bestellung war am 20.9, nur irgendwie glaube ich da nicht dran. Da scheint doch einiges schief zu laufen, bin auch bitter enttäuscht von Vorwerk. Mit so etwas habe ich bei so einen Unternehmen nicht gerechnet."

"Ilii72" antwortet "Bonsai 7":

"Es kann ja nicht angehen, dass jeder Kunde andere Aussagen bekommt. Werden die Mitarbeiter nicht geschult? Gibt es keine internen Anweisungen der Unternehmensleitung. Es scheint wirklich so, als wäre das Unternehmen völlig führungs- und strukturlos."

"Ingrid080" schreibt:

"Es kommt mir so langsam vor, als ob Vorwerk extra Leute bezahlt, die Tag und Nacht online sind und nur Gutes über Vorwerk und nur Negatives über Leute berichten, die etwas dagegen sagen."

"Polly 30" schreibt:

"Ich wäre bereit, (...) den Preis zu zahlen, TM31 steht ganz weit oben auf meiner Wunschlist, aber diese ganzen Bestaadteile aus dem Kunststoff hindern mich sehr. Das ist wirklich schade und enttäuschend für mich.

Ich lege Wert auf hochwertige und biologische Lebensmittel, die ich mir auch leiste aber hat Bio wirklich einen Sinn, wenn ich dann mit Kunststoffbehältern dampfe oder gare?"

"der TutNix" schreibt:

"Wir benutzen bei uns in der Familie Thermomix seit über 20 Jahren (mittlerweile sechs Geräte). Aber von dem Telefonservice sind wir sehr enttäuscht bzw. stinksauer. Auf die Frage, an wen man sich bei einer Beschwerde wenden könne, gab es die Antwort: Für die Annahme von Beschwerden sei sie selbst zuständig, und sie werde meine Beschwerde weitergeben. Und nein, ich könne keine Antwort auf meine Beschwerde erwarten.

Dies ist einfach nur schlechter Service."

"Zugec" schreibt:

"Ich werde keine Nachrichten mehr senden, habe schon circa 10 Mal telefonisch mit Vorwerk gesprochen und immer wieder hat mann mir gesagt, ich werde zurückgerufen, doch bis heute nichts. Habe am 07.10 eine E-Mail mit einer Frist gesendet und diese wurde erst heute am 09.10 gelesen. Ich kann nur sagen, dass fast jeder Hersteller von kleineren und günstigeren Artikeln eine bessere Hotline und Kundensupport hat als Vorwerk."

"koechin0815" schreibt:

"Quasi von heute auf morgen verliert der Mixtopfgriff seine Farbe. Seit drei Jahren besitze ich den Thermomix und seit zwei Jahren darf er auch in die Spülmaschine und erst vor kurzem ist es mir aufgefallen. Aber nur der Griff, der Deckel z. B. nicht, obwohl beide gleich oft gespült werden."

"Nachgefragt" schreibt:

"Die australischen Kunden, welche zwischen dem 1. Juli und 20. August den TM31 bestellt/erhalten haben, bekommen also als kleine Entschädigung nachträglich noch einen zweiten Mixtopf. Und der deutsche Michel, im Heimatland von Vorwerk???"

"Anonym" schreibt:

„Ich hab am Donnerstag den 18.09. um 15:09 Uhr mit der Hotline von Thermomix telefoniert und einen Vorgesetzten verlangt (laut Auskunft der Dame könne sie mich nicht zu einem Vorgesetzen durchstellen, sie könne aber einen Rückruf einstellen und ich würde dann von einem Vorgesetzten zurückgerufen). Auf diesen Rückruf warte ich bis heute!“

"EType" schreibt:

"Thermomix entwickelt sich in der Tat wie Apple zu einer Art Religionsgemeinschaft."

Aber da ist auch "Moehrchen 9". Sie hat genug vom Meckern - und schreibt:

"Irgendwann muss mal gut sein, mit dem ständigen Beschwerden und Gemecker. Seit Wochen liest man in diesem Forum und auch bei Facebook in diversen Gruppen immer wieder das gleiche Thema. Vor Einführung des TM5 war ich täglich auf der Rezeptwelt (Anm. d. Red.: Name des Vorwerk-Forums) unterwegs, jetzt vielleicht 2 bis 3 Mal in der Woche, weil es im Moment einfach nur anstrengend ist."

Schnelle Nachrichten, spannende Meinungen: Kennen Sie schon die App der Huffington Post?

Sie können sie rechts kostenlos herunterladen.

Get it on Google Play



Video: Beliebtes Küchengerät: 4 Gründe für den ungeheuren Erfolg von Thermomix