LIFE
26/09/2014 13:40 CEST | Aktualisiert 30/10/2014 07:29 CET

Studie: Fast Food ist nicht nur ungesund, es macht auch dumm

Shutterstock

Freunde von Fast Food müssen jetzt ganz stark sein. Denn Pommes, Burger und Soft-Drinks machen nicht nur dick, sondern offenbar auch dumm.

Eine Studie, die 602 14-jährige Teenager untersuchte, ergab: Jugendliche, die sich vornehmlich von Fast Food ernährten, hatten längere Reaktionszeiten, langsamere Bewegungsabläufe und schlechtere kognitive Fähigkeiten als die, die sich gesund ernährten.

Die Ergebnisse zeigen, dass Jugendliche vor allem in der Wachstumsphase eine gesunde Ernährung dringend brauchen. Sonst drohen Mangelerscheinungen und Übergewicht.

Das bedeutet aber nicht, dass Fast Food tabu ist: Bei einer ausgewogenen Ernährung dürfen sich Heranwachsende laut den Experten auch mal Burger oder Pizza gönnen.

Auch auf HuffingtonPost.de: Top 5 - Das sind die 5 ekelhaftesten Zusätze in Lebensmitteln