VIDEO
17/09/2014 16:13 CEST | Aktualisiert 17/09/2014 16:26 CEST

Terrormiliz ISIS verbannt Mathe und Sozialkunde aus dem Schulunterricht

Getty

Nicht nur im Irak dringt die Terrormiliz "Islamischer Staat" immer weiter vor. Auch in Syrien hat ISIS inzwischen ganze Landstriche eingenommen. Wer sich nicht unterwirft, wird getötet.

Und die Kämpfer greifen massiv in die Lebensweise der Menschen ein, deren Regionen sie besetzt halten. Wie "CNN" berichtet, fängt das bereits bei den Kindern an. Die Terroristen verbieten laut dem Nachrichtensender den Schulen, bestimmte Fächer zu unterrichten.

Mathematik und Sozialkunde hat ISIS aus dem Lehrplan verbannt. Alle Themen, die mit Demokratie und freien Wahlen zu tun haben, wurden kurzerhand gestrichen.

Lehrer, die sich nicht daran halten, werden bestraft

Stattdessen, so berichtet "CNN", werden die Kinder an die Lehren des radikalen Islamismus herangeführt. Lehrer, die sich nicht an die neuen Regeln hielten, würden bestraft, so heißt es.

Damit auch keinem die 'neuen Erziehungsmethoden' entgehen, verteilen die Kämpfer überall auf den Straßen Flugblätter und hängen Plakate auf.

Demokratie und Evolution als Themen absolut tabu

Darin zwingen die Islamisten Lehrer auch, von nun an nicht mehr die offizielle Bezeichnung "Arabische Republik Syrien" zu verwenden, sondern stattdessen im Unterricht "Islamischer Staat" zu sagen - so wie die Kämpfer selbst.

Alle Bücher, die das Thema Evolution behandeln, sind ab jetzt ebenso strikt verboten wie die Aussage, dass alle Erkenntnisse der Physik und der Chemie nicht alleine Allah zu verdanken sind.

Video: Isis rekrutiert ausländische Kämpfer - Deutsche Dschihadisten in Syrien: So geht es ihnen wirklich


Sie lesen die Huffington Post gerade mobil? Kennen Sie schon unsere App? Sie können sie kostenlos herunterladen - hier für iPhone und iPad und hier für alle Android-Geräte.