VIDEO
23/07/2014 07:47 CEST | Aktualisiert 23/07/2014 08:07 CEST

Paris spricht über ihren Porno, Männer und falsche Freunde

Paris spricht über ihren Porno, Männer und falsche Freunde
Getty Images
Paris spricht über ihren Porno, Männer und falsche Freunde

Es ist ruhiger geworden um Paris Hilton - zum Glück, wie manche sagen würden. Doch es gab eine Zeit, in der die Blondine dank ihres privaten Sexfilms, der ohne ihr Wissen unter dem Titel "One Night in Paris" veröffentlicht wurde, in aller Munde und auf allen Magazin-Titeln war.

In einem Interview mit der britischen Tageszeitung "Telegraph" spricht Paris über die alten Zeiten, als sie für nichts weiteres als ausschweifende Parties, Unten-Ohne-Paparazzi-Bilder und ihren Porno bekannt war.

So erklärt sie, dass ihr Sexfilm für sie eine Katastrophe war: "Ich glaube nicht, dass ich jemals wieder einem Mann vollkommen vertrauen kann."

Kein Vertrauen mehr?

Rick Salomon, zum jenem Zeitpunkt Paris' Freund, veröffentlichte damals das Video - angeblich gegen den Willen der Djane/Schauspielerin/Sängerin.

"Das war das verletzendste und schlimmste, was man einem jungen Mädchen antun konnte. Ich war damals sehr jung und es war nicht meine Schuld."

Paris hat nicht nur das Vertrauen in die Männerwelt verloren, sondern auch das in Freundschaften. So erzählt sie gegenüber dem Telegraph, dass sie besser darauf aufpasst, mit wem sie sich umgibt: Viele gierten ihrer Meinung nach nur Ruhm, wenn sie mit ihr gesehen werden wollen. "Ich nenne diese Menschen hungrige Tiger."

Ein Grund, warum Paris vielleicht nicht mehr mit Kim Kardashian spricht? Schließlich war auch die einst für nichts weiter bekannt, als Paris Hiltons beste Freundin zu sein, bevor sie ihre eigene Karriere als Reality-Star startete.

Video: Pornos und andere Peinlichkeiten: Promikinder völlig außer Kontrolle

Photo galleryDie schönsten Knastfotos der Stars See Gallery