VIDEO
17/07/2014 06:11 CEST | Aktualisiert 19/07/2014 13:42 CEST

Die 11 wichtigsten Zukunftstechnologien - und was die Deutschen über sie denken

Was sind die elf wichtigsten Zukunftstechnologien? Und wie werden sie von den Deutschen wahrgenommen?
Colourbox
Was sind die elf wichtigsten Zukunftstechnologien? Und wie werden sie von den Deutschen wahrgenommen?

Wahrscheinlich werden manche lachen, wenn dieser Artikel in zehn Jahren zufällig noch einmal im Zuge einer ihrer Google-Recherchen auftaucht.

Aber aus heutiger Perspektive geht es in diesem Text - Stand 2014 - um Zukunftstechnologien, die mehr oder weniger weit entwickelt sind.

Die Universität Münster und die Unternehmensberatung Roland Berger haben in einer repräsentativen Studie, die der Huffington Post vorab vorliegt, nachgefragt, wie die Deutschen die elf Technologien der Zukunft sehen. Die Ergebnisse basieren auf einer Befragung von über 2500 Verbrauchern.

Zunächst stellt sich dabei die Frage: Was sind eigentlich laut den Experten die elf Zukunftstechnologien?

1. Spracherkennung/Befehlssteuerung

Kennt wohl jeder, auch wenn er oder sie kein iPhone hat und mit Siri spricht. Immer mehr Unternehmen haben bei ihren Service-Hotlines vorangestellte Computerstimmen und Spracherkennungen, die mal mehr, mal weniger gut funktionieren.

2. Mobiles Bezahlen

Lösungen für das Bezahlen mit dem Smartphone gibt es derzeit viele, bislang hat sich aber kein Angebot als Standard durchgesetzt.

3. Haushaltsroboter

5. Cloud Computing

Die Daten-Wolke, von der hat jeder sicher schon mal gehört. Experten rechnen hier mit einem Marktvolumen von 160 Milliarden Euro. 2,5 Millionen Arbeitsplätze könnten durch Cloud Computing bis 2020 entstehen.

4. 3D-Druck

6. Persönliche Datenprotokolle für Fitnesszwecke

7. Persönliche Datenprotokolle für Gesundheitszwecke

8. Datenbrillen wie Google Glass

Die Computer-Brille Google Glass mit Kamera, kleinem Display und Internet-Anschluss wird seit über einem Jahr intensiv getestet.

9. Wearables/Intelligente Kleidung

Unter Wearables werden Geräte verstanden, die der Nutzer am Körper trägt. Sie senden Daten über unser Verhalten und unseren Zustand zum Beispiel ans Smartphone.

10. Lieferung am gleichen Tag

Amazon will schon bald in den USA Mini-Drohnen einsetzen, um Päckchen in der Nähe von Logistikzentren in Rekordzeit zu verschicken.

11. Erweiterte Realität (Augmented Reality)

Mit dem Begriff Augmented Reality können die allermeisten Deutschen überhaupt nichts anfangen, ergab die Studie. Damit wird eine Wahrnehmung bezeichnet, in der sich reale und virtuelle Welt vermischen, wenn etwa drahtlos übermittelte Infos räumlich zugeordnet werden. In kleinen Ansätzen gibt es schon heute Anwendungen, die nur erahnen lassen, was in Zukunft alles möglich sein wird.

Ein ganz simples Beispiel: Nutzer können ihre Smartphone-Kamera auf einen englischen Text halten, während in Echtzeit die Übersetzung in das Bild eingefügt wird. Wahrscheinlich werden auch schon bald bei 3D-Fernsehern zum TV-Programm passende Webinhalte über dem Fernsehbild schweben.

Haben die Deutschen ein Bewusstsein für diese elf Technologien? Haben sie sie schon genutzt? Und: Als wie relevant erachten sie die Technologien für ihr eigenes Leben?

Die Ergebnisse:

Nur 29 Prozent der befragten Deutschen haben in der Vergangenheit Erfahrungen mit Cloud Computing gesammelt. Noch weniger, nämlich nur 19 Prozent, haben schon mal mobil bezahlt oder Geräte mit Fitnessprotokollen ausprobiert.

Datenbrillen hat bisher weniger als ein Prozent der deutschen Kunden getestet. Zudem gehen die Experten davon aus, dass die skeptischen Deutschen besorgt sind um ihre Datensicherheit, wenn sie durchgängig mit ihrer Umwelt verbunden werden. Mit anderen Worten: Da muss Google noch sehr viel Überzeugungsarbeit leisten, bevor sich speziell diese Technologie durchsetzen wird.

Hier sind weitere Ergebnisse im Überblick:

technologie zukunft

Bewertungen künftiger Technologien durch Verbraucher, die eigentlich noch gar nichts mit diesen Neuerungen anfangen können, sind natürlich schwierig.

Deswegen gibt es im "German Digitalization Consumer Report 2014" ein weiteres Ranking. Darin werden nur die Bewertungen der Menschen berücksichtigt, die bereits von einer bestimmten neuen Technologie gehört haben.

Eine solche Sichtweise wirbelt alle Ergebnisse durcheinander. Dann nämlich werden Augmented Reality, Lieferungen am gleichen Tag (Bezeichnung in der folgenden Grafik: same-day-delivery) und Geräte, mit denen persönliche Daten für die Gesundheitszwecken gesammelt werden ("life-logging devices for health care purposes") als die entscheidenden Technologien der Zukunft gewertet.

technologien zukunft

Diejenigen Verbraucher, die sich mit Zukunftstechnologien besonders beschäftigen, haben laut der Studie tendenziell einen höheren Bildungsabschluss (entweder Abitur oder Realschulabschluss). Die meisten von ihnen sind männlich und studieren.

Sie sind sehr kommunikativ, aber ziehen persönliche Gespräche Social-Media-Kommunikation vor. Erstaunlicherweise sind sie jedoch in der Regel etwas seltener online als andere Gruppen und sind verhältnismäßig weniger aktiv in sozialen Netzwerken.

zukunft technologie verbraucher


Video: Technologie-Wunder: Gelähmter kann Hand wieder bewegen


Photo galleryDie 50 innovativsten Big-Data-Unternehmen See Gallery