VIDEO
10/06/2014 08:03 CEST | Aktualisiert 10/06/2014 08:06 CEST

Sie werden nicht glauben, wie viele Christen online nach Affären suchen

Thinkstock

Dass ein Mensch gläubig ist, heißt nicht unbedingt, dass er auch treu gegenüber seinem Ehepartner ist.

In einer neuen Umfrage des Fremdgehportals Ashley Madison wurde die Verbindung zwischen Religion und Untreue untersucht. Dafür befragte die Dating-Webseite 105.000 Menschen auf der ganzen Welt.

Die Umfrage ergab, dass jedes vierte Mitglied dem Evangelikalismus angehört, einer christlichen Glaubensrichtung, die in Deutschland nicht weit verbreitet ist. Die zweitgrößte Gruppe sind die Katholiken mit 22,75 Prozent. An dritter Stelle stehen die Protestanten mit 22,7 Prozent.

"Menschen, die einen Glauben haben, nutzen diesen oft als Ventil für die Vergebung", sagte Dr. Eric Anderson, Soziologe an der University of Winchester in England der Huffington Post USA. "Deshalb sind sie eher bereit zu betrügen und sich dabei weniger schlecht zu fühlen."

Hier ist die gesamte Aufteilung:

Evangelikale 25,1 Prozent

Katholiken 22,75 Prozent

Protestanten 22,7 Prozent

Agnostiker 2 Prozent

Mormonen 1,6 Prozent

Muslime 1,5 Prozent

Juden 1,4 Prozent

Atheisten 1,4 Prozent

Zeugen Jehovas 0,5 Prozent

Hinduisten 0,3 Prozent

Die 10 kunstvollsten Sex-Szenen aller Zeiten

Auch auf HuffingtonPost.de: Beziehungsstreit eskaliert:

Berliner rastet völlig aus, weil seine Frau einen neuen Liebhaber hat