VIDEO
09/05/2014 02:45 CEST | Aktualisiert 09/05/2014 02:47 CEST

PR-Panne: Ariel wirbt mit Hitler-Code 88 für neues Waschmittel

Was haben sich diese „PR-Strategen" nur gedacht?

Der Waschmittel-Anbieter Ariel sorgt mit einer neuen Aktionspackung für einen handechten Skandal.

Eine weiße Verpackung, die ein Deutschlandtrikot darstellen soll, trägt ausgerechnet die „Trikotnummer" 88.

88 - diese Zahl verschlüsselt in Neo-Nazi-Kreisen die Buchstabenreihenfolge des Alphabets - also: HH. Die Abkürzung für den verbotenen Hitlergruß "Heil Hitler".

Aber das ist noch nicht genug: Der Hersteller "Procter & Gamble" wirbt auf der Packung auch noch für die "Neue Konzentration" des Waschmittels.

Twitter-User „@koerperkirmes". Sein Kommentar zu dem Foto lautet: „bisschen ungünstig von P&G – 'Für ein reines Deutschland' fällt als claim wohl auch aus“.

Fragwürdige Werbeslogans

Nach dem der Fall publik wurde, ist im Internet ein regelrechter Shitstorm ausgebrochen. User spotten über die Verpackung: „Deutschland bleibt weiß“ oder „Statt 'Wäschen' hätte man auch ’Säuberungen' sagen können" ist auf Twitter zu lesen.

P&G Deutschland hat inzwischen auf seinen PR-Fauxpas reagiert und die Aktionspackung aus dem Handel zurückgezogen.

Auch auf HuffingtonPost.de: Pepsi-Werbeaktion versetzt Bushaltestelle in London in Angst und Schrecken