WIRTSCHAFT
31/03/2014 13:43 CEST | Aktualisiert 31/03/2014 13:58 CEST

American Apparel sinkt mit seiner neuen Minirock-Werbung auf ein neues Tief

Nachdem der Textilhersteller American Apparel erst kürzlich wieder mit seiner provokanten oben-ohne Anzeige "Made in Bangladesh" Aufmerksamkeit erregt hatte, liefert er jetzt neues Aufreger-Material.

Um ihre neuste Minirock-Kollektion zu bewerben, zeigt die Firma nun, wie ein Rock aussieht, wenn man sich vornüber beugt. Mal davon abgesehen, dass das Foto den typischen pornös-anzüglichen Touch hat, den man bereits von American Apparel gewöhnt ist, ist die Aufnahme schlicht und einfach unpraktisch. Vom eigentlichen Produkt ist nämlich nicht viel zu sehen.

aa

American Apparel

Wer behauptet, auf den Rock zu achten, der lügt.

Musste das unbedingt sein? Gab es nicht x andere Optionen, einen Minirock sexy zu präsentieren? Und ist es nicht normalerweise ein Argument, das gegen den Kauf von Röcken spricht, wenn man die Unterhose beim Bücken sieht? Wer weiß, vielleicht sind wir da auch etwas spießig.

Was denken Sie? Cleverer Marketing-Gag oder ein neues Alltime-Low der Modemarke?

American Apparel Anzeigen

Auch auf HuffingtonPost.de: Mode Design - Kleidung die durchsichtig wird, wenn die Trägerin sexuell erregt ist