LIFE
28/03/2014 13:33 CET

25 Gründe, warum Laufen gesund ist

Laufen macht glücklich - und gesund.
Shutterstock
Laufen macht glücklich - und gesund.

Jetzt gibt es keine Ausreden mehr: Es wird wärmer und abends nach der Arbeit bleibt es länger hell. Höchste Zeit, wieder regelmäßig laufen zu gehen. Diese Sportart ist die ideale Mischung: Sie stärkt Muskeln und Ausdauer. 25 Gründe, warum Joggen so gesund ist:

1. Das Herz wird leistungsstärker. Es pumpt mehr Blut durch den Körper.

2. Regelmäßiges, vernünftiges Laufen senkt das Risiko, an einer Herzkrankheit zu sterben, um bis zu 40 Prozent.

3. Es stärkt die Knochen und beugt Osteoporose vor.

4. Laufen baut Stresshormone wie Adrenalin ab. Und die greifen langfristig Blutgefäße an

5. Es verbessert den Stoffwechsel.

6. Das Lungenvolumen nimmt zu. Wir atmen besser.

7. Laufen schützt vor Allergien.

8. Außerdem beugt es Infektionskrankheiten vor, zum Beispiel Erkältungen.

9. Joggen erhöht den Anteil des Hormons Testosteron im Blut, das auch Frauen produzieren. Es macht dynamisch.

10. Laufen bringt das natürliche Sättigungsgefühl zurück, weil es den Insulinspiegel reguliert.

11. Mit der richtigen Technik belastet Laufen das Knie nicht, sondern schützt es. Joggen senkt das Gewicht und dadurch auch die Belastung für die Gelenke. Außerdem wirkt eine starke Beinmuskulatur unterstützend.

12. Serotonin und Endorphine bringen dem Körper einen Glückskick.

13. Laufen verbessert die Blutzirkulation. Das wiederum beugt Blutgerinnseln vor.

14. Der Ruhepuls sinkt.

15. Joggen erhöht die Konzentrationsfähigkeit, weil das Gehirn besser mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt wird.

16. Trainierte schlafen besser und tiefer.

17. Sie haben straffere Haut.

18. Und sie haben seltener Kopfschmerzen oder Migräne, weil beim Sport schmerzlindernde Stoffe ausgeschüttet werden.

19. Ausdauersport verbrennt Fett, beugt Diabetes und anderen Krankheiten vor, die durch Übergewicht verursacht werden.

20. Der Körper bildet mehr von einem Nervenprotein, das Demenz, Depression und Schizophrenie vorbeugt: Der sogenannte Brain Derived Neurotophic Factor stärkt außerdem kognitive Fähigkeiten.

21. Laufen stärkt die Muskulatur im unteren Rumpfbereich und schützt vor Rückenschmerzen.

22. Die Leber spült Schadstoffe schneller aus dem Körper.

23. Die Blutgefäße werden dehnbarer.

24. Die Zahl der roten Blutkörperchen steigt.

25. Laufen kann das biologische Alter um bis zu 12 Jahre senken.

Auch auf HuffingtonPost.de: Jogger rettet hilflosen Hund aus dem Wasser

Photo gallery10 Lebensmittel gegen Stress See Gallery

TOP-BLOGS