VIDEO
28/03/2014 06:54 CET | Aktualisiert 28/03/2014 07:01 CET

Hört auf, uns zu verurteilen! 23 Sätze, die sich kinderlose Frauen ständig anhören müssen

Shutterstock

Eigentlich ist es eine der privatesten Entscheidungen, die eine Frau in ihrem Leben treffen kann: die für oder gegen ein Kind. Plant sie eine Zukunft ohne Nachwuchs, so muss sie sich trotzdem ständig rechtfertigen.

Kinderlose Frauen als Ungläubige

„Ich habe sehr schnell gelernt, dass ich eine Diskussion nur noch verschlimmere, wenn ich mit der Wahrheit rausrücke“, schrieb Carolina A. Miranda vor längerem in einem Artikel für die Online-Ausgabe des „Time Magazine“. „Meine bewusste Entscheidung, kinderlos zu bleiben, machte mich in den Augen vieler Menschen zu einer Art Ungläubigen, die es zu bekehren galt.“

Lauren Sandler hat das ebenso erlebt: „Wenn du als Frau nicht auf den Mutter-Zug aufspringst, wirst du in Diskussionen sehr häufig ausgeschlossen.“

Unfruchtbarkeit, Beziehungsangst und Kinderhass

Stefanie Iris Weiss fasste in einem Blog-Beitrag für die US-amerikanische Ausgabe der „Huffington Post“ populäre Anfeindungen gegenüber kinderlosen Frauen zusammen. „Die meisten Menschen reagieren auf kinderlose Frauen schockiert bis ungläubig. Im schlimmsten Fall haben sie Mitleid. Hinter der selbstgewählten Kinderlosigkeit wird dann meist Unfruchtbarkeit, Beziehungsunfähigkeit oder einfach eine Abneigung gegen Kinder gesehen.“

Letztendlich bleibt die Entscheidung, Kritik hin oder her, jeder Frau selbst überlassen. Sie muss allerdings mit den häufig unverschämten Kommentaren leben und umgehen. Die US-Ausgabe der „Huffington Post“ fragte deshalb ihre Twitter-Follower, was man niemals zu einer Frau sagen sollte, die keinen Kinderwunsch hegt.

In der Slideshow: 23 Sätze, die man so niemals zu kinderlosen Frauen sagen sollte ...

23 Sätze, die man niemals zu einer kinderlosen Frau sagen sollte


Auch auf HuffingtonPost.de: Junge Eltern legen coole Performance von Disney-Lied im Auto hin