BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Zac Thompson Headshot

Heterosexuelle Frauen erklären, warum sie lesbische Fantasien haben

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Die Gleichberechtigung ist in den letzten Jahren weit damit gekommen, die Vorstellungen der Menschen von nur einem richtigen Weg umzukrempeln.

Momentan wird es unglaublich deutlich, dass Sexualität in keine Schublade passt, sondern ein Mosaik an Erfahrungen ist. Dass die Dinge entweder so oder genau so, schwarz oder weiß sein müssen, verfliegt langsam - jedenfalls in den größten Teilen Nordamerikas.

Und doch stecken wir immer noch in unseren beschränkten sexuellen Identitäten fest.

Damit wir lernen, dieses restriktive Schubladendenken mit all seinen Vorurteilen und Paradigmen hinter uns zu lassen, versucht die Youtuberin und Aktivistin Arielle Scarcella, Gender-Rollen und unsere sozialen Strukturen durch das Auge einer lesbischen Frau zu sehen.

Das Video oben zeigt, dass sich viele Hetero-Frauen auch anderen Frauen sexuell zuwenden. Sie erklären, dass sie immer noch heterosexuell sein können, auch wenn sie die Vorstellung, mit anderen Frauen Sex zu haben, erregend finden.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Deshalb müssen sie nicht gleich lesbisch sein.

Sexualität hat eine ganz weite Bandbreite, was oft verwirrend sein kann. Aber man sollte sich niemals dafür schämen, etwas ausprobiert zu haben.

Man sollte seine Vorurteile über Bord werfen und das tun, was Spaß macht.

Dann kann man am Ende sogar noch etwas über sich lernen.

Lesenswert:

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blog-Team unter blog@huffingtonpost.de.