BLOG

Eine offene Plattform fĂĽr kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Yvonne Bachmann Headshot

Ebay-Jahresstudie: Das ist der typische Ebay-Händler

Veröffentlicht: Aktualisiert:
ECOMMERCE
Fuse via Getty Images
Drucken

Der Online-Marktplatz Ebay zählt neben Amazon zu einem der größten Verkaufsplattformen im Internet. Es wurden 1.037 Online-Händler nach ihren Erfahrungen mit Ebay befragt. Was halten die Händler, die ihre Produkte dort anbieten eigentlich von Ebay? Die Ebay-Studie 2017 des Händlerbundes liefert einen Überblick.

Der erfahrene Einzelkämpfer

Der durchschnittliche Ebay-Händler ist Einzelkämpfer und bewältigt pro Woche 70 Bestellungen und hat über zehn Jahre Erfahrung mit Ebay. Die Studienergebnisse zeigen, dass Ebay-Händler meist allein die Bestellungen abwickeln und kaum Mitarbeiter beschäftigen. Dank der einfachen Handhabung kann praktisch jeder mit dem Verkauf über Ebay starten und braucht nur wenig Vorwissen. Einige Dinge sind vor allem rechtlich besonders wichtig.

Wichtige Tipps fĂĽr den Handel auf Ebay oder Amazon:
  • Wer gewerblich auf Ebay verkauft, darf sich nicht als Privatperson ausgeben.
  • Ebay-Händler mĂĽssen Informationspflichten erfĂĽllen und z. B. Impressum, AGB, Widerrufsbelehrung angeben.
  • Produktfotos aus dem Netz sind meist urheberrechtlich geschĂĽtzt und dĂĽrfen nicht ohne Weiteres verwendet werden.
  • Preisangaben sind durch das Wettbewerbsrecht klar geregelt und mĂĽssen transparent sein.
  • Die Beschreibung der Produkte muss wahr sein und darf keine geschĂĽtzten Markennamen enthalten.

Ebay-Händler bewerten ihren Marktplatz

Die Teilnehmer der Ebay-Studie wurden gebeten die Umsätze, den Pflegeaufwand, die Gebühren und das Kundenbewertungssystem bei Ebay zu beurteilen. Dabei wurden Noten zwischen sehr gut (Note 1) bzw. mangelhaft (Note 5) vergeben. Die Ergebnisse liegen alle im mittleren Bereich wobei die Kategorie der Umsätze mit 2,9 am besten abschneidet und das Bewertungssystem und die Provision nur eine 3,7 erhalten.

Plus-und-Minus-Rechnung

Die befragten Ebay-Händler haben eine Plus-Minus-Rechnung für Ebay erstellt und nennen die Bekanntheit von Ebay als wichtigen Vorteil für den Verkauf im Internet. Auch die einfache Handhabung beim Einstellen von Angebote wird als positiv empfunden. Auf der Gegenseite stehen Ebay-Händler, die sich manchmal unfair behandelt fühlen. Sie wünschen sich mehr Transparenz, wenn es um die Händlerbetreuung von Ebay selbst geht. Kritisiert werden unter anderen irreführende Prozesse, mangelnder Verkäuferschutz, strenge Richtlinien und die Qualität des Ebay-Kundenservices.

Vertriebskanäle neben Ebay

Wo verkaufen Ebay-Händler außerdem noch ihre Waren? Die Studie zeigt, dass sich viele Händler durch mehrere Standbeine absichern und das Risiko von Umsatzeinbußen reduzieren. Zwei Drittel betreiben sogar nebenher einen eigenen Online-Shop und 35 Prozent sind außerdem bei Amazon aktiv. Das stationäre Geschäft spielt bei jedem fünften Ebay-Händler eine Rolle. Es ist also ratsam nicht nur Ebay für sich als Verkaufsplattform zu entdecken, sondern auch andere Wege einzuschlagen.

Ergebnisse im Ăśberblick
  • Der typische Ebay-Händler: Einzelunternehmer, pro Woche 70 Bestellungen, seit zehn Jahren.
  • Vorteile bei Ebay: Reichweite gefolgt von Payment, Usability, Image mit Note "gut".
  • Zwei Drittel betreiben nebenher einen Online-Shop, 35 Prozent sind auĂźerdem bei Amazon aktiv.

____

Lesenswert:

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform fĂĽr alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blog-Team unter blog@huffingtonpost.de.