Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Yvette Manes Headshot

9 Beweise, dass Co-Sleeping die Persönlichkeit deines Kindes beeinflusst

Veröffentlicht: Aktualisiert:
COSLEEPING
iStock
Drucken

Dieser Blog erschien zuerst bei Romper.

Es gibt zwei gegensätzliche Standpunkte, wenn es um Co-Sleeping geht: "Wir würden unsere Kinder nie in unserem Bett schlafen lassen" und "Unsere Kinder verbringen jede Nacht in unserem Bett."

Ob ihr ein Familienbett habt, oder nicht - vermutlich habt ihr euch schon mal mit der Frage auseinandergesetzt, welche Auswirkungen das gemeinsame Schlafen auf eure Kinder haben könnte. Werden Kinder, die im Bett der Eltern schlafen, besonders anhänglich und haben Schwierigkeiten, selbstständig zu werden?

Wohlmeinende Freunde und Verwandte haben Eltern lange davor gewarnt, ihre Kinder in ihr Bett zu lassen. Obwohl mein Mann und ich das Familienbett geliebt haben, haben wir bei dem Thema oft gelogen - aus Angst, dass unsere Freunde uns verurteilen oder wegen der potentiellen psychischen Schäden unserer Kinder tadeln würden.

Co-Sleeping wirkt sich auf die Persönlichkeit von Kindern aus

Lustigerweise haben wir Jahre später herausgefunden, dass die meisten unserer Freunde sich ebenfalls mit ihren Kindern ein Bett geteilt hatten. Heute ist Co-Sleeping viel verbreiteter und wird nicht mehr ansatzweise so stark verurteilt wie früher. Aber psychische Schäden? Auch dieser Mythos wird langsam aus der Welt geschafft.

In einem Artikel für das Online-Magazin "Psychology Today" schreibt der klinische Psychologe und Schlafexperte Michael J. Breus über eine Studie aus dem Jahr 2011, die gezeigt hat, dass Co-Sleeping keinen negativen Effekt auf die geistige Entwicklung und das Verhalten von Kindern hat.

Das sind gute Nachrichten, falls du dir Sorgen um dein Kind gemacht hast. Co-Sleeping hat jedoch wirklich Auswirkungen auf die Persönlichkeit deiner Kinder. Hier sind neun:

1. Sie haben ein stärkeres Selbstwertgefühl

co sleeping selbstwertgefühl

Wie das Online-Portal "Healthy Child" berichtet, haben Studien belegt, dass Jungs, die zwischen der Geburt und dem fünften Lebensjahr im Bett der Eltern schlafen, ein stärkeres Selbstwertgefühl haben und seltener Schuld empfinden.

2. Sie sind offener für Zuneigung

co sleeping naehe

Dieselben Untersuchungen haben gezeigt, dass Kinder, die im Elternbett schlafen, offener mit Nähe umgehen können. Insbesondere Mädchen gingen im Erwachsenenalter offener mit Körperkontakt und Zuneigung um.

3. Sie benehmen sich in der Schule besser

kid school

Nach Angaben des amerikanischen Kinderarztes William Sears benehmen sich Co-Sleeping Kinder in der Schule besser. Er stützt sich dabei auf eine Studie von J.F. Forbes, der belegen konnte, dass Kinder, die im Bett der Eltern schlafen, bessere Bewertungen in der Schule bekommen, als Kinder, sie alleine schlafen.

4. Sie werden schneller unabhängig

independent child

Viele Eltern haben Angst, dass das gemeinsame Schlafen zu einer starken Abhängigkeit ihrer Kinder führt. Doch das Gegenteil ist der Fall: Im Schlaf-Labor der University of Notre Dame konnten Wissenschaftler belegen, dass Co-Sleeping Unabhängigkeit und Selbstständigkeit bei Kindern fördert. Und "Psychology Today" ergänzt, dass Co-Sleeping Kindern nicht dabei im Weg steht, eigene, gesunde Schlafgewohnheiten zu entwickeln.

5. Sie haben weniger psychologische Probleme

child happy

Sears erklärt, dass Kinder, die im Bett der Eltern schlafen, seltener psychologische Probleme haben. Er bezieht sich auf eine Studie des Department of Child and Adolescent Psychiatry, die zeigte, dass Co-Sleeping bei psychisch auffälligen Kindern seltener vorkam.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png


6. Sie haben eine positivere Einstellung

smiling child

Kinder, die im Bett der Eltern schlafen, schlafen schneller ein und schlafen friedlicher als andere Kinder, erklärt Sears. Sie wachen erholter auf und haben eine grundsätzlich positivere Einstellung als Kinder, die nachts unbeständiger schlafen.

7. Sie sind glücklicher



child play

Die University of Notre Dame bezieht sich auch auf eine Studie von P. Heron, die gezeigt hat, dass Kinder, die nie im Bett der Eltern schlafen durften, weniger glücklich waren und häufiger Wutanfälle bekamen als Kinder, die dauerhaft im Elternbett schlafen durften.

8. Sie sind selten ängstlich

child jump

Co-Sleeping-Kinder sind seltener besorgt und ängstlich als Kinder, die alleine schlafen müssen. Vor allem Jungs profitieren von diesem Effekt, wie Untersuchungen gezeigt haben.

9. Sie fühlen sich akzeptiert

geborgenheit

"Healthy Child" berichtet, dass Kinder, die bei ihren Eltern schlafen dürfen, sich von diesen akzeptierter fühlen. Außerdem haben Co-Sleeping-Kinder stärker das Gefühl, dass ihre Eltern ihre Bedürfnisse kennen und auf sie eingehen. Das führt zu einer positiveren Beziehung zwischen Eltern und Kind.


Folgt Yvette Manes auf Facebook, Twitter und Instagram!

Mehr von Romper:

10 Things We Need To Stop Saying To Our Sons, Immediately

Before I Had Kids, I Thought I Had Parenting All Figured Out

Why I Waited As Long As Possible To Bathe My Newborn

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Kindern helfen

Seit Jahren schon warnen Experten, dass allein in Deutschland jedes fünfte Kind in Armut lebt. Viel schwieriger noch die Situation von Kindern in Südeuropa, Afrika oder Südasien. Doch was fehlt ihnen wirklich? Wie kann man ihnen wirkungsvoll helfen?

Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post einige spannende Projekte, die jeder unterstützen kann.

Die Initiative Anderes Sehen e.V. etwa kümmert sich um die frühkindliche Förderung von blinden Kindern - ein Bereich, den die beiden Gründer zuvor als zutiefst vernachlässigt erfahren haben.

Nun setzen sie sich für Chancengleichheit für blinde Kinder ein. Anderes Sehen e.V. bietet Blindenstöcke für Kinder, die ihre ersten Schritte wagen, und entwickelt liebevoll gestaltete Tast-Bilderbücher.

Zudem hat die Initiative die Echoortungsmethode Klicksonar nach Deutschland geholt und bietet hierfür Schulungen an. Auch die Aufklärung von Betreuungspersonen und die Bereitstellung von Vorschulmaterialien gehören zum Angebot von Anderes Sehen e.V.

Unterstütze das Projekt jetzt und spende auf betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.

(juk)