BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

YAHOO! Headshot

Fluglinie will Gepäckablage kostenpflichtig machen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Wir dachten ja, Fliegen könnte nicht schlimmer werden, aber jetzt hat eine Fluglinie entschieden, ihre Passagiere für die Nutzung der Gepäckablage zur Kasse zu bitten.

Die amerikanische Fluglinie United Airlines hat angekündigt, dass sie eine Gebühr für Personen einführen will, die große Gepäckstücke in den Fächern über den Sitzen verstauen wollen.

Die Zeiten von kostenlosen Sandwiches, Tee und einem Kissen, um den müden Kopf darauf zu betten, sind vorbei, und United ist der aktuellste Fall von Airlines, die alle möglichen Zusatzkosten erheben und Ihren Urlaub dadurch noch teurer machen.

Zusätzlich zu den Gebühren für die Gepäckablage wird auch berichtet, dass United bis zum Tag der Abreise keine Sitzplätze zuweisen wird, was bedeutet, dass Passagiere, die gemeinsam reisen, möglicherweise getrennt sitzen werden.
Laut United betreffen die Veränderungen den neuen „Basic Economy"-Tarif, der ab 2017 verfügbar sein wird. Der Tarif wird preiswerter sein als die anderen, aber viele Kunden sind über die neuen Regelungen gar nicht erfreut.

United erklärte, dass die „Basic Economy"-Option viele Dinge umfasst, die auch im „United Economy"-Ticket enthalten sind, so wie „WLAN und das Unterhaltungssystem an Bord". Aber Reisende, die sich für den günstigeren Tarif entscheiden, werden keine Sitzplätze mehr reservieren können und müssen als Letzte ins Flugzeug einsteigen.

Wie United Airlines diese Entscheidung begründet, lesen Sie bei Yahoo! Deutschland