BLOG

Hirnlos wie die Shopping Queen

16/08/2015 12:30 CEST | Aktualisiert 16/08/2016 11:12 CEST
Dougal Waters via Getty Images

In jeder Talkshow blökt ein Teilnehmer in die Runde: Deutschland ist der Krisengewinner weil es seit 2010 rund 100 Milliarden wegen den niedrigen Zinsen eingespart hat, so die Berechnungen des Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung Halle (IWH). Zugleich stieg die Staatsverschuldung um 144 MRD.

Zitat aus Jenny´s Blog: "Eine Milchmädchenrechnung! Die Summe in Höhe von 100 Mrd.€ könnte zwar korrekt sein, aber wer hat denn die 100 Mrd.€? Schäuble hat sie nicht, Merkel hat sie nicht, der Steuerzahler hat sie nicht und der Sparer hat sie auch nicht."

Dass der Sparer enteignet wird, dass die Altersvorsorge den Bach runter geht, findet keine Erwähnung. Die private Altersversorgung ist tot. Die Sparer sind die Krisenverlierer.

Argumente auf dem Niveau der Shopping Queen

Die Shopping Queen ist hoch verschuldet. Den Boutiquen geht es schlecht und diese waren gezwungen die Preise um 50% zu reduzieren. Mit den 500€ rennt Blondi los und die 500€ sind schnell ausgegeben.

Dann verkündet sie ganz stolz: Ich habe 500€ ausgegeben und Waren für 1.000€ bekommen, dadurch habe ich 500€ gespart. Ich muss zwar weiter Schulden machen, aber ich habe ja beim Einkauf 500€ gespart, das ist mein GEWINN, und damit fahre ich in die Karibik. Geht´s noch blöder ihr Experten?

Lesen Sie auch:

Sie haben auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn Sie die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollen, schicken Sie Ihre Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Hier geht es zurück zur Startseite

Gesponsert von Knappschaft