BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Uwe Bodde Headshot

Ich lebe jeden Tag mit der Angst, angezündet zu werden

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Uwe Bodde lebt seit 18 Jahren als Obdachloser auf den Straßen von Berlin. Seine leiblichen Eltern hat der heute 36-Jährige nie kennen gelernt.

Als er ein Kind war, habe seine Pflegemutter ihn ständig geschlagen, erzählt er. Sobald er volljährig war, hat Bodde seine Pflegefamilie deshalb verlassen und seitdem nie wieder gesehen.

Mittlerweile kann er zumindest nachts in einem Berliner Obdachlosenheim schlafen. Zum Glück. Denn Boddes größte Angst ist es, angezündet zu werden, wie es vor wenigen Monaten erst einem Obdachlosen in Berlin passiert ist.

"Es passiert ständig etwas, ich traue mich kaum noch auf die Straße", sagt er.

Wir haben mit dem Obdachlosen gesprochen. Wie Bodde mit der Situation umgeht, erzählt er im Video oben.

____

Lesenswert:

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blog-Team unter blog@huffingtonpost.de.


(lm)