BLOG

Purer Luxus in London: Der Designerweihnachtsbaum

27/11/2015 14:56 CET | Aktualisiert 27/11/2016 11:12 CET

2015-11-25-1448459240-3519233-00_BurberryClaridgesxmastree2015_fc_Claridges_fc_Claridges.jpg

© Claridge's

Jedes Jahr spektakulärer und für die Londoner Gesellschaft ein absolutes Highlight ist die feierliche Enthüllung des Designerweihnachtsbaumes im Luxushotel "Claridge's" im Bezirk Mayfair. Fünf-Sterne-Nachbarhotel „The Connaught" erschließt sich in diesem Jahr erstmals eine eigene Baumtradition - mit einem ehemaligen „jungen Wilden".

2015-11-12-1447332656-6784274-Facebook2.jpg

Schon im November ist die Londoner Innenstadt stets festlich weihnachtlich beleuchtet und geschmückt. Für die Londoner Gesellschaft allerdings ist die Saison erst richtig eröffnet, wenn die Lichter an dem Designerbaum im Art Deco Foyer des Luxushotel Claridge's angehen - mittlerweile wird er als festliches Wahrzeichen in der britischen Hauptstadt wahrgenommen, denn alle Jahre wieder lädt die Hoteldirektion einen anderen prominenten Designer ein, den Baum zu gestalten.

2015-11-25-1448459403-3035679-01_ClaridgesHotelAussenansicht2015_fc_Claridges.jpg

Das Luxushotel „Claridge's" in der Brook Street im Londoner Stadtteil Mayfair -

© Claridge's

Waren die Künstler in den letzten beiden Jahren noch die italienischen Modedesigner Domenico Dolce und Stefano Gabbana, so ist es in diesem Jahr der Kreativchefdesigner der Luxusmarke Burberry, Christopher Bailey.

Für das Hotel ist es die erste rein britische Kreation. Die Einladung, diesen über London hinaus stark beachteten Baum gestalten zu dürfen, erfüllt den 44-jährigen mit Stolz: „Weihnachten ist eine meiner liebsten Zeiten im Jahr, darum bin ich hocherfreut, dass ich auf diese Weise am Weihnachtszauber des legendären Hotels mitwirken darf".

2015-11-25-1448459526-9742644-02_BurberryClaridgesxmastreeEntwurfskizze2015_fc_ChristopherBailey.jpg

Christopher Bailey's Entwurf des Burberry-Claridge's-xmas tree 2015 -

© Christopher Bailey

Christopher Bailey er hat sich dafür etwas Ausgefallenes einfallen lassen. Er entschied sich für einen kegelförmigen „Baum" aus über 100 gold- und silbermetallischen Schirmen, der eigentlich besser als Lichtskulptur zu bezeichnen wäre. Stark ist der Kontrast zu dem Art déco Foyer mit dem Ambiete der eleganten 30er Jahre und der aktuellen, klassischen Nussknackerdekoration.

2015-11-25-1448459630-4881523-03_BurberryClaridgesxmastree2015_fc_Claridges.jpg

Erhellend und spielerisch: Der Burberry-Claridge's-Designerbaum von Christopher Bailey - © Claridge's

Mit den Licht- und Schatten dieses Foyers zu spielen, liegt in der Absicht des Künstlers: „ Die Lichter und Spiegelungen des Baumes nehmen die Bewegungen der Menschen in der von Kerzen erleuchteten Lobby auf und verwandeln sie - passend zur Jahreszeit - auf magische Weise in Tausende von funkelnden Kristallen". Mit der Schirm-Idee trägt Bailey aber auch dem englischen Wetter Rechnung.

2015-11-25-1448459818-1227612-04_BurberryChiefdesignerChristopherBailey__fc_Claridges.jpg

Christopher Bailey, Burberry-Chief Creative & Chief Executive Officer - © Claridges

Die festliche Enthüllung begeht das Hotel seit sechs Jahren mit einer Party - ein bisschen Promi-Klatsch muss also auch sein. Weltberühmtheiten wie Kylie Minogue oder Joan Collins sowie Mitglieder des englischen Königshauses gehen in dem Hotel sowieso ein und aus - längst wird das Hotel als Gästehaus der Royals beschrieben.

Unter den vielen Hotelgästen und Besuchern bekannte Models, Schauspielerin Lily James, die „Lady Rose MacClare" aus der TV-Erfolgsserie Downton Abbey, der irische Musiker Ronan Keating mit Ehefrau Storm.

Damien Hirst schmückt den Weihnachtsbaum des" The Connaught"

Wenige Strassen entfernt, vor dem ebenfalls luxuriösen „The Connaught" am Carlos Place Ecke Mount Street, einem feudal renovierten Haus im Edwardian Stil: der erste öffentliche Weihnachtsbaum des Luxushotels. Geschmückt ist er von Damien Hirst, einst als „junger Wilder" der britischen Kunstszene bezeichnet und heute weltweit vielfach preisgekrönter Künstler.

2015-11-25-1448460138-7479015-05_TheConnaughtxmastreeDamienHirst_fc_PhotographedbyPrudenceCumingAssociatesDamienHirstandScienceLtd.Allrightsreserved2015.jpg

Der Weihnachtsbaum für "The Connaught"-Luxushotel, geschmückt von Konzeptkünstler, Maler und Bildhauer Damien Hirst

© Photographed by Prudence Cuming Associates © Damien Hirst and Science Ltd. All rights reserved, 2015

Weiße, tellergrosse Tabletten, weiße Tauben, Schneemänner, medizinisches Gerät, Arzneiflaschen- und -Töpfchen. Als Girlanden wählte Hirst: Würstchenketten. "Der Weihnachtsbaum ist ein Fest der Zusammengehörigkeit, eine freudiges Symbol der Hoffnung und der Liebe", sagt der mittlerweile 50-jährige Konzeptkünstler, Maler und Bildhauer. „Für die Dekoration wählte ich einige Dinge, die uns in der heutigen Welt Hoffnung geben - als Ausdruck der Schönheit und der Empfindlichkeit des Lebens".

2015-11-25-1448460261-575016-06_DetailxmastreeDamienHirst_fc_UtaPetersen.jpg

Weihnachtslieder statt Inhaltsstoffe: die Infos auf den Tablettentöpfchen am Weihnachtsbaum von Damien Hirst - © Uta Petersen

Auf den Töpfchen stehen anstelle der Angabe von Inhaltsstoffen die Texte von englischen Weihnachtsliedern. Hotel, Gäste und Nachbarn aus Mayfair zelebrieren diese erste Weihnachtsbaumeröffnung des „The Connaught" mit „mulled Wine", so nennen ihn die Engländer ihren Glühwein. Zum „deutschen Kuchen" - einem stollenähnliches Gebäck wird warmer Cidre angeboten.

Die Eröffnungsparty setzt sich dann und in Zukunft in der Connaught-Bar oder im Zwei-Michelinstern-Restaurant von Hélène Darroze fort. Dort nehmen die Ergebnisse der jahrelangen Zusammenarbeit des Hotels mit Damian Hirst übrigens einen Ehrenplatz ein - zwei der spektakulären Schmetterlings-'Kaleidoscope'.

Die Reise wurde unterstützt von Claride's Hotel London, UK

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter

blog@huffingtonpost.de.

Palettenmöbel: So einfach machen Sie mit kleinem Geld Ihre eigenen Designer-Möbel

Hier geht es zurück zur Startseite