Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Ulrike Hinrichs Headshot

Brauchen wir noch Banken?

Veröffentlicht: Aktualisiert:
SMARTPHONE MONEY
REB Images via Getty Images
Drucken

Eine Antwort darauf geben die Experten aus Politik und Wirtschaft in der neuen Sendung "Schlossplatz Berlin". Bundesbankvorstand Dr. Andreas Dombret wagt einen Blick in die Zukunft und ist überzeugt, dass neue Technologien die Bankenwelt wie wir sie kennen, massiv angreifen werden. "Wir werden viel weniger Filialen haben", schätzt der Bundesbänker.

Als Chance betrachten sollte die Bankenwelt laut Dombret auch die Fintech-Branche. Fidorbank-Chef Matthias Kröner ist Vertreter der Bank 4.0-Welt und zeigt sich in der Talkshow überzeugt davon, dass seine modernen Visionen wie Smart-Banking mit dem Handy bald Alltag werden: "Nur weil das übers Handy läuft, ist es nicht weniger oder mehr sicher.

Es ist ein Trugschluss, zu glauben, dass die Filiale nicht online sei. Die ist genauso online, wie der Rechner zuhause", betont Kröner. Europaparlamentarier Markus Ferber möchte sich aber nicht so schnell vom Bargeld verabschieden und richtet sein Appell an Dr. Dombret: "Banken sind wichtig, damit wir als Bürger Zugang zu Bargeld haben und ich hoffe, dass wir noch möglichst lange Bargeld haben."

Mehr Antworten zu diesen wichtigen Themen finden Sie unter: www.youtube.de/SchlossplatzBerlinTV.

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffPost:

Lesenswert: