Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Ulrich W. Hanke Headshot

Was erfolgreiche Investoren gemeinsam haben

Veröffentlicht: Aktualisiert:
INVESTORS
Jose Luis Pelaez Inc via Getty Images
Drucken

Es gibt keinen besseren Weg, um an der Börse erfolgreich zu sein, als diesen: Kopiere einfach die erfolgreichsten Investoren der Welt und deren Anlagestrategien. Wer das en détail ist und wie ihre Methoden im Einzelnen aussehen, darauf liefert mein neues Buch „Börsenstars und ihre Erfolgsrezepte" jetzt die Antworten.

Was aber haben all die Börsenstars wie Warren Buffett, Joel Greenblatt oder auch Peter Lynch gemeinsam? Als erstes eine gute Nachricht für uns Privatanleger: Die Börsenstars sind allesamt keine Genies, sondern eher Workaholics. Das heißt, dass jeder Anleger selbst zum Börsenstar werden kann, wenn er nur fleißig seine Hausaufgaben macht.

Geduld ist eine weitere wichtige Tugend. Alle Börsenstars legen langfristig an, wissen um den Zinseszinseffekt und versprechen keinen Reichtum über Nacht. Das lässt sich auch am hohen Alter der erfolgreichsten Investoren der Welt ablesen. Es liegt im Schnitt bei 72 Jahren. Der Älteste, noch lebende, ist Warren Buffett, der 1930 zur Welt kam. Parallelen in den Lebenslaufen sind dagegen wohl eher zufällig. Sowohl Benjamin Graham als auch Peter Lynch und Martin Zweig verloren ihren Vater in frühen Jahren. Sowohl Buffett als auch Lynch kauften als Jugendliche ihre ersten Aktien.

Ganz wichtig: Die Börsenstars investieren allesamt fast ausschließlich in Aktien! Teils kommen noch Indexfonds (ETF) zum Einsatz, aber keine klassischen Fonds, keine Zertifikate, keine Anleihen, keine Produkte irgendwelcher Art. Sie investieren nach fundamentalen Kriterien, also Zahlen aus dem Geschäftsbericht, und bleiben ihrem System in der Regel treu. Technische Analyse, das Deuten von Kurscharts, spielt keine Rolle. Day-Trading oder überhaupt häufiges Handeln gibt es unter den erfolgreichen Top-Investoren ebenfalls nicht.

Auch Schlagzeilen, dass die Welt untergeht, produzierte bisher keiner der Börsenstars. Einer - Martin Zweig - sah den Crash 1987 kommen, ein anderer - Ken Fisher - warnte vor der Dotcom-Blase. Zu 100 Prozent richtig lag bislang keiner der Investoren, die daraus auch kein Geheimnis machen. Sie müssen es auch nicht, um erfolgreich zu sein: Erfolg beginnt ab einer Trefferquote von 66,6 Prozent und mehr. Eine Erfolgsquote von 100 Prozent ist völlig unrealistisch.

Übrigens der erfolgreichste Investor der Welt, Warren Buffett, erzielte bislang eine jährliche Rendite von 19,2 Prozent - Jahr für Jahr von 1965 bis heute. (Das entspricht stolzen 798.981 Prozent Rendite über den gesamten Zeitraum.) Das ist die Messlatte für alle anderen, ob Börsenlegende, Privatanleger oder vielleicht auch kommender Börsenstar.

Euer Börsenstratege Ulrich W. Hanke

Der Beitrag basiert auf dem Buch "Börsenstars und ihre Erfolgsrezepte"
2016-07-20-1469044522-528585-boersenstarscoverhp.jpg

Hier könnt ihr das Buch kaufen.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Lesenswert: