BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Tommy Weber Headshot

Wenn Vitamine mehr schaden als nützen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
FRESH FRUIT
Mike Hutchings / Reuters
Drucken

Nahrungsergänzungsmittel sind im Trend und das gilt besonders für Vitamine. Immer mehr Menschen greifen zu Vitaminpräparaten anstatt zu frischem Obst und sind der Meinung, sich so gesund zu ernähren. Das ist nicht immer der Fall, denn wie eine Untersuchung jetzt zeigt, nehmen viele Menschen dadurch Vitamine in einer viel zu hohen Dosierung zu sich. Vitamine sind zwar gesund, wenn sie in der richtigen Menge zugeführt werden, oft werden sie aber viel zu hoch dosiert, wie die Stiftung Warentest jetzt herausgefunden hat.

Kaum Kontrolle

Anders als bei Medikamenten wird der Handel mit Nahrungsergänzungsmitteln deutlich weniger reguliert. Es gibt in Deutschland keine Regel, die die Dosis an Vitaminpräparaten eingrenzt, aber das ist offenbar dringend erforderlich. Jedem, der sich über einen Vitaminratgeber informiert, sollte schnell klar sein, dass zusätzliche Vitamine nicht in jedem Fall notwendig sind. Viele Lebensmittel, die täglich auf den Tisch kommen, sind mit Vitaminen angereichert, außerdem essen viele Menschen frisches Obst, wenn auch unregelmäßig. Dazu kommt, dass der Markt für Nahrungsergänzungsmittel mehr als groß ist. Wer sich mit den vermeintlich gesunden Vitaminen in Tablettenform versorgen möchte, der verliert sehr schnell den Überblick. Studien, die es zu diesem Thema gibt, sind leider oftmals nicht sehr hilfreich. Sie schüren teilweise die Angst vor Krankheiten, die entstehen können, wenn Vitamine fehlen.

Gut informiert mit der Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest hat sich die angebotenen Vitaminpräparate in ihrer aktuellen Ausgabe einmal genauer angesehen. Im Artikel ist unter anderem eine Tabelle zu finden, in der die 35 am häufigsten gekauften Vitaminpräparate in Deutschland aufgeführt sind. Der Leser kann sich auf diese Weise einfach, übersichtlich und vor allem ausführlich über den Namen des Produkts wie über den Preis und die empfohlene Tagesdosis informieren. Zudem bietet die Stiftung Warentest genaues Hintergrundwissen. Was ist beim Einkauf von Vitaminpräparaten besonders wichtig und welche gesetzlichen Vorgaben gibt es eigentlich für Nahrungsergänzungsmittel? Ausführlich berichtet die Stiftung Warentest zudem über die einzelnen Vitamine A, C, D, E, K sowie die B-Vitamine, und wofür der Körper sie benötigt.

2017-07-23-1500833626-3203653-DerHuffPostWhatsAppNewsletter6.png
Die wichtigsten News des Tages direkt aufs Handy - meldet euch hier an.

Sind Vitamine als Nahrungsergänzung sinnvoll?

Rund 30 % der Menschen in Deutschland nehmen mehr oder weniger regelmäßig Vitaminpräparate zu sich. Sie fürchten sich davor, unterversorgt zu sein und dass die Ration an Obst nicht ausreicht, um den Vitaminhaushalt zu decken. In den meisten Fällen ist diese Sorge unbegründet. Leider ersetzt die Vitamintablette allein zudem keine gesunde ausgewogene Ernährung mit Obst und Gemüse. Die tägliche Dosis Vitamine kann aber auch hilfreich sein. Menschen, die krank sind oder wenn der Arzt es verordnet, können ihren Mangel an Vitaminen mit den entsprechenden Mitteln ausgleichen. Wie so oft, gilt auch hier: Die Dosis macht das Gift. Zu viele Vitamine wirken kontraproduktiv und sind nicht mehr gesund, zu wenige Vitamine hingegen lösen Mangelerscheinungen hervor.

Mehr zum Thema: Dieser völlig absurde Ernährungstrend zeigt, wie krank unsere Gesellschaft wirklich ist

Wer sich ganz sicher sein möchte, der sollte mit seinem Arzt darüber sprechen, welche Vitamine in welcher Menge sinnvoll sind.

____

Lesenswert:

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die HuffPost ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blog-Team unter blog@huffingtonpost.de.

googletag.pubads().setTargeting('[cnd=cld]').display('/7646/mobile_smart_us', [300, 251],'wxwidget-ad');