BLOG

Eine offene Plattform f├╝r kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Tommy Weber Headshot

Knusprige Pommes? Die EU will sie verbieten

Ver├Âffentlicht: Aktualisiert:
FRIES
Christian-Fischer via Getty Images
Drucken

Knusprig goldgelb, frisch aus der Fritteuse sind Pommes frites ein Genuss, wenn es aber nach der EU geht, dann ist diese K├Âstlichkeit eine gro├če Gefahr f├╝r die Gesundheit.

Genauer gesagt macht sich die EU Sorgen um Acrylamid, einen Stoff, der immer dann entsteht, wenn Lebensmittel, die St├Ąrke enthalten, ger├Âstet, gebacken, gebraten oder eben frittiert werden.

Aber nicht nur die leckeren Pommes stehen auf der Abschussliste der EU, auch Pl├Ątzchen, Reibekuchen, Kn├Ąckebrot und Chips geh├Âren jetzt zu den Leckereien, die bedingt durch das sch├Ądliche Acrylamid, Krebs erzeugen k├Ânnen.

Ein wichtiger Schritt

Die EU sieht es als sehr wichtigen Schritt, mit neuen Verordnungen die Gefahr f├╝r die B├╝rger und B├╝rgerinnen der EU zu minimieren. Gedacht sind die Regeln f├╝r professionelle Lebensmittelhersteller und diejenigen, die Lebensmittel verarbeiten, also auch f├╝r den kleinen Imbiss an der Ecke.

Die EU schreibt vor, dass die Kartoffeln, die verarbeitet werden, wenig St├Ąrke enthalten d├╝rfen, zudem m├╝ssen die Pommes frites vor dem Frittieren eingeweicht oder blanchiert werden. Die Hitze beim Garen ist nach unten begrenzt und die Pommes d├╝rfen so gut wie gar nicht gebr├Ąunt werden.

Auch wenn es zu Hause Pommes frites gibt, dann sind strenge Regeln einzuhalten. Werden die Pommes im Backofen zubereitet, dann darf eine bestimmte Temperatur nicht ├╝berschritten werden, au├čerdem m├╝ssen die Pommes alle zehn Minuten gewendet werden.

Irrsinnige Forderungen

├ťberfl├╝ssig, zu b├╝rokratisch und vor allem unverh├Ąltnism├Ą├čig - diese drei Worte fallen dem Hotel- und Gastst├Ąttenverband zu den neuen Regeln der EU ein. Diese ÔÇ×irrwitzigen Forderungen" tragen nicht eben dazu bei, der Skepsis gegen├╝ber der EU entgegenzuwirken.

Auch das Argument der EU, dass bei Tierversuchen die Sch├Ądlichkeit von Acrylamid nachgewiesen wurde, st├Â├čt auf wenig Verst├Ąndnis bei den Verbrauchern und der Industrie. Andere Studien sehen zwar auch das Risiko, das Acrylamid verursacht, aber sie finden die Regeln der EU trotzdem ├╝bertrieben.

So m├╝sste man schon ein Kilogramm Pommes frites am Tag essen, um das Risiko an Krebs zu erkranken, deutlich zu erh├Âhen. Selbst wer f├╝r sein Leben gerne die frittierten Kartoffelst├Ąbchen isst, der wird es wohl kaum schaffen, jeden Tag zwei Pfund davon zu verdr├╝cken.

Die Entscheidung der EU ist am Mittwoch gefallen und jetzt muss zun├Ąchst eine Einspruchsfrist von drei Monaten eingehalten werden, bevor die zust├Ąndige Kommission die Vorlage annimmt. In Kraft treten k├Ânnten die neuen Regeln also fr├╝hestens im Fr├╝hling 2019.

____

Lesenswert:

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die HuffPost ist eine Debattenplattform f├╝r alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blog-Team unter blog@huffingtonpost.de.