BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Tommy Weber Headshot

Die Zahl der Tresordiebstähle nimmt weiter zu

Veröffentlicht: Aktualisiert:
THIEF
LuckyBusiness via Getty Images
Drucken

Die Zeiten, in denen Einbrecher ins Haus kamen, um einen Tresor zu knacken, sind vorbei. Der moderne Einbrecher von heute macht sich keine Mühe mehr, er stiehlt gleich den ganzen Tresor. Ausgeräumt wird der Tresor dann in einem sicheren Versteck. Diese Vorgehensweise bereitet der Polizei ebenso viele Schwierigkeiten wie auch den Versicherungen. Oft ist es reiner Zufall, der den Polizisten hilft, die Täter zu stellen, denn diese planen ihr Vorhaben perfekt.

Zwei Beispiele

Im Sommer 2017 beobachtete eine Anwohnerin im westfälischen Hemer ein Fahrzeug, was ihr verdächtig vorkam. Sie rief die Polizei und die Beamten staunten nicht schlecht, als sie den Wagen anhielten. Es befand sich auf der Ladefläche des gestohlenen Wagens ein Tresor, der kurz zuvor bei einem Einbruch gestohlen wurde.

Das Presseportal berichtete, dass die Polizei einen der Täter dingfest machen konnte, zwei andere flüchteten. Auch im bayrischen Fürth sorgte ein Einbruch mit dem Diebstahl eines Tresors für Schlagzeilen. Der Bericht von Reporter-24 zeigt, dass die Täter auch vor einem Wandtresor nicht Halt machen. Sie stahlen den fest verankerten Tresor aus einer Bäckerei und entkamen mit der Beute.

Wie hoch sind die Versicherungssummen?

Wer sein Geld, den Schmuck oder die Münzen stets sicher aufbewahren möchte, der kann das am besten in einem Tresor. Die Auswahl an unterschiedlichen Modellen ist groß, aber die Größe oder das Aussehen ist zweitrangig. Für die Versicherungen stehen vielmehr die Sicherheitsstufen und die Brandschutzklassen, im Vordergrund. Sie entscheiden, wie lange das, was sich im Tresor befindet, vor einem Fremdzugriff und vor Feuereinwirkung geschützt ist. Ist der sogenannte Widerstandsgrad hoch, dann erhöht sich auch die Versicherungssumme.

2017-07-23-1500833626-3203653-DerHuffPostWhatsAppNewsletter6.png
Die wichtigsten News des Tages direkt aufs Handy - meldet euch hier an.

Immer individuell

Bevor ein Tresor in den Handel kommt, wird er nach einer für Europa gültigen Norm getestet, um die jeweilige Sicherheitsstufe festzustellen. Die Versicherungen übernehmen die Ergebnisse dieser Tests und legen dann die Höhe der Versicherung fest. Allerdings ist die Versicherung eines Tresors auch Verhandlungssache.

Wer einen Tresor kaufen möchte, der sollte im Vorfeld die Versicherung kontaktieren und mit ihr über die Höhe der Prämien sprechen. Die Höhe der Versicherungssumme richtet sich auch danach, ob die Nutzung privat oder gewerblich ist. Ein Möbeltresor, der in einem Büroraum steht, kann deutlich mehr an Versicherung kosten als ein Wandtresor, der in einem Wohnzimmer eingebaut ist. Die Prämien steigen auch dann, wenn ein Tresor eine zertifizierte Meldeanlage bei einem Einbruch hat.

____

Lesenswert:

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die HuffPost ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blog-Team unter blog@huffingtonpost.de.

googletag.pubads().setTargeting('[cnd=cld]').display('/7646/mobile_smart_us', [300, 251],'wxwidget-ad');