Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform fĂĽr kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Tobias Conrad Headshot

Future Audio. Die Audiotrends von morgen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
BABY MUSIC
Lichtmeister Photography Productions e.U. via Getty Images
Drucken

Im zweiten Teil der Reihe „Generation Kopfhörer. Die Nutzer der neuen Audiosphäre" haben wir die Studie „Age of Ears" des Marktforschungsinstituts Facit Research vorgestellt, die eine Nutzeranalyse der sogenannten Audio-Society vornimmt. Die Studie verdeutlicht, wie stark sich das Hören von Audioinhalten in den letzten Jahren verändert hat und unterstreicht dabei die positive Entwicklung - dem Aufbrechen von Grenzen in der Audiosphäre.

Audioinhalte werden in der heutigen „always-on"-Gesellschaft immer und überall konsumiert. Damit steigen die Ansprüche und Bedürfnisse der Nutzer an zukünftige Innovationen und Produkte, die ihre Audioerlebnisse in unterschiedlichsten Situationen verbessern sollen.

In der Aufbaustudie „Future Audio 2025" hat sich Facit Research mit diesen Bedürfnissen auseinandergesetzt und Trends analysiert, die uns in der Audio-Society im Jahr 2025 erwarten. Als Ergebnis hält die Studie sieben Trends fest, die wir hier in Auszügen vorstellen möchten.

1. Connected Audio
Wir merken längst, dass die Lücke zwischen Audio, Web und Endgeräten immer kleiner wird. Der Begriff Connected Audio geht aber noch einen Schritt weiter: Hier steht die komplette Verschmelzung von Audio, Web und Endgeräten im Mittelpunkt. Durch die Verbreitung des Internet of Things bis 2025 werden Gegenstände ganz selbstverständlich miteinander vernetzt sein, Smartphones erheblich an Funktionsumfang zunehmen und die Steuerung sämtlicher Geräte übernehmen können. Im Connected Home ist zum Beispiel jede Stromquelle selbstverständlich mit dem Internet verbunden und somit durch die Ferne steuerbar.

2. Social Audio
Soziale Aspekte bei der Audionutzung werden auch zukünftig eine wichtige Rolle spielen. In Zeiten der Digitalisierung verlagert sich der Dialog über Hörerlebnisse auf die virtuelle Ebene und stellt die gemeinsam erlebten Momente in den Vordergrund. Stärker als heute werden Musiktitel und andere Hörinhalte primär online verfügbar sein und damit viel unmittelbarer mit anderen geteilt. Das gemeinsame Erleben von Audio ist bei der Entwicklung neuer Endgeräte zentraler Treiber.

3. Immersive Audio
Technische Entwicklungen ermöglichen den Nutzern das besondere Hörerlebnis. Zum Beispiel durch Virtual Reality und 3D Audio: Audio wird hier räumlich erlebbar. Dreidimensionale Klangerlebnisse erlauben eine neue Sinnlichkeit in der Medienrezeption. Standortunabhängig kann Virtual Reality für den Hörer den Eindruck erwecken, live bei Ereignissen dabei zu sein. Der Konsum von Audio hebt sich auf eine nie dagewesene persönliche Ebene.

4. Mobile Audio
Laut der eingangs genannten Facit Studie befinden wir uns im „Age of Ears" - die digitale Audio-Society ist es gewohnt, Inhalte mobil und über viele Kanäle zu genießen. Eine verbesserte mobile Datenübertragungsgeschwindigkeit sowie Netzabdeckung und die flächendeckende Verbreitung von WLAN-Hotspots werden den mobilen Audiokonsum bis 2025 maximal steigern. Kopfhörer sind nicht länger passives Wiedergabegerät, sondern ein Multi-Funktionsgerät. Das klassische Autoradio wird im Connected Car zum Board-Computer, mit dem wir uns die Pizza direkt in den Kofferraum bestellen können.

5. Individual Audio
Die Individualisierung und Entwicklung hin zu personalisierten Massenprodukten beobachten wir auch in der Audiosphäre. Der Hörer verlangt das maßgeschneiderte Programm, zugeschnitten auf seinen Geschmack und seine Interessen. Das Audioangebot wird diesem Wunsch gerecht und bietet Lösungen, bei der die individuelle Musikauswahl durch Algorithmen mit Vorschlägen ergänzt wird, die sich an Vorlieben und Stimmungen des Nutzers orientieren. 2025 ist diese maßgeschneiderte Art des Audiokonsums die Norm.

6. Private Audio
Private Audio beschreibt das gesteigerte Verlangen nach Rückzugsorten, an denen Audiomomente bewusster erlebt werden. In der digitalen Welt der „always-on"-Gesellschaft sehnen wir uns nach Entspannungspausen. Ob Musik oder Hörbuch - Audiocontent entschleunigt uns und dient in der Zukunft als sehr persönlicher Ruhepol.

7. Love Audio
Mit der zunehmen Digitalisierung von Audioinhalten wächst bei den Musikliebhabern der Wunsch nach haptischen und analogen Erlebnissen. Vinyl-Schallplatten erleben eine Renaissance und selbst das Comeback der Musikkassetten scheint zum Greifen nah. Musikliebhaber suchen das Besondere und bevorzugen neue Premium-Erlebnisse abseits der gängigen Mainstreammusik.

Der Grundstein für alle diese Trends ist längst gelegt und damit der Weg in die Zukunft geebnet. Konnektivität, das können wir festhalten, ist der zentrale Motor zukünftiger Entwicklungen im Audiobereich. Wie unser Alltag davon betroffen sein wird, zeigen diese vier Zukunftsszenarien, die Facit basierend auf der Studie entwickelt hat. Audio wird in der „always-on"-Kultur der Zukunft fest verankert und in nahezu sämtlichen Lebensstrukturen eingebunden sein. In welchem Umfang Unternehmen und Marken von diesen Trends profitieren können, um ihre Zielgruppen zu erreichen, beleuchten wir im letzten Teil der Reihe.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform fĂĽr alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffPost:

Lesenswert: