BLOG

Das sagen Blumen am Valentinstag über euch aus

12/02/2017 13:02 CET | Aktualisiert 13/02/2018 11:12 CET
Cultura RM Exclusive/Moof via Getty Images

Blumen sagen mehr als tausend Worte. Deswegen sollte man zum Valentinstag nicht nur auf abgedroschene rote Rosen zurückgreifen!

Die fiesen Stacheldinger kann man ganz einfach ersetzen - am besten durch Edelweiß, rote Tulpen, weiße Lilien oder Jasmin. Die Bedeutung, die dahinter steckt, ist dann sogar noch schöner.

Wofür jede einzelne dieser Blumen steht und was man seinem Gegenüber - ob Liebsten oder liebstes Hassobjekt - noch alles durch die Blume sagen kann, verrät die nachfolgende Infografik. Dort erfährt man auch, was Frauen wirklich wollen...und was Männer letzten Endes schenken.

2017-02-13-1487001400-9244315-2017021014867370722713674Valentinstag_Infografik_Gutscheinpony.png

Bei diesen Blumen sollte man besonders vorsichtig sein

Sie kommen am Valentinstag aufgrund ihrer Bedeutung vielleicht nicht so gut an...

  • Blaue Rose: Es ist unmöglich.

  • Weiße Rosenknospe: unfähig zu lieben; das Herz, das keine Liebe empfindet

  • Narzisse: Du bist ganz schön eitel.

  • Gelbe Nelke: Ich verachte Dich.

  • Krokus: Ich muss mir das noch überlegen.

  • Kapuzinerkresse: Du verbirgst etwas vor mir.

  • Klette: Du bist mir zu anhänglich.

  • Gladiole: Sei nicht so stolz.

  • Hortensie: Du bildest dir zu viel auf dich ein.

  • Aster: Du bist mir nicht treu.

  • Akelei: Du bist ein Schwächling.

  • Schilf: Entscheide dich bitte endlich!

  • Distel: Die Sache ist mir zu gefährlich.

  • Brennnessel: Ich habe dich durchschaut.

  • Dahlie: Ich bin schon vergeben.

Dieser Artikel erschien zuerst auf gutscheinpony.de.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blog-Team unter blog@huffingtonpost.de.