BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Tina Rodriguez Headshot

Bye bye Nutella? Ferrero unter Druck

Veröffentlicht: Aktualisiert:
NUTELLA
Nutella Gläser in einer Fabrik in Frankreich. (credit: CHARLY TRIBALLEAU/AFP/Getty Images) | CHARLY TRIBALLEAU via Getty Images
Drucken

Nutella - der Inbegriff frühmorgendlich gemütlicher Cremigkeit und kindlicher Frühstücksgeborgenheit. Ob auf aufgebackenen Brötchen oder labberigem Toast, bei Nutella werden alle schwach. Und das hat sich auch nicht geändert seit wir wissen, dass Nutella fies ungesund und gar nicht gut für uns ist.

Was ist schlimmer, der Zucker oder das Palmöl?

2017-02-17-1487343406-2587990-Plakat_Nutella.jpg

Wir alle lieben Nutella wohl, seit wir denken können. Und da sind ja auch so viele gute Haselnüsse drin. Klar, da ist eigentlich auch viel zu viel Zucker im Glas. Aber in Nutella steckt auch echte LIEBE! Und welches Essen ist schon gesund? Hormone im Fleisch, Pestizide im Obst, Schadstoffe im Fisch, gepanschtes Olivenöl, und selbst das mit dem Superfood ist alles Quatsch.

Nun gerät aber besonders das in Nutella enthaltene Palmöl immer mehr in Verruf, und das ausgerechnet in Italien, wo Ferrero zu Hause ist: Nachdem schon die Nudel-Marke Barilla das umstrittene Palmöl aus seinen Produkten verbannt hat, zieht nun die Supermarktkette COOP mit ihren Eigenprodukten nach. Könnte es auch bald Nutella treffen?

#1 Palmöl

Wie schädlich ist dieses Palmöl überhaupt? Seit Monaten wird ein mögliches Krebsrisiko durch Palmöl diskutiert, Gesundheitsbehörden und Studien warnen. Aber Ferrero hält dagegen. Natürlich könne man die Schokocreme auch ohne Palmöl herstellen, aber das will Ferrero nicht.

Denn das Palmöl ist für den schönen Glanz und die tolle Cremigkeit (auch in Shampoos und Körperlotion) verantwortlich, und außerdem sei es unbedenklich, weil es schonend verarbeitet werde. Aber genau das sieht die Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit ganz anders.

#2 Zucker

Aber was ist mit dem Zucker? Ist der jetzt nur das kleinere Übel? Mitnichten! Mit dem Zucker ist es aber in etwa so wie mit dem Alkohol und den Drogen: Er ist ein gesellschaftlich anerkanntere Übel. Dass Zucker langfristig für viele Krankheiten und letztendlich Todesfälle verantwortlich ist, wollen wir uns nicht klarmachen. Dafür lieben wir unsere Gummibärchen, Schokotorten und Cornflakes zu sehr.

Die Zucker-Infografik

Diese Infografik zeigt, wieviel Zucker wir auch ungewollt zu uns nehmen, ab wann er schädlich wird und was er in unserem Körper macht:

2017-02-17-1487344204-2150026-WasistZucker_Zitronenzauber_Infografik.jpg

Dieser Beitrag erschien auf Zitronenzauber.de.

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blog-Team unter blog@huffingtonpost.de.