Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform f├╝r kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Timm Kloevekorn Headshot

Darum ist das Ende des 500-Euro-Scheins der Anfang des Bargeldverbots

Ver├Âffentlicht: Aktualisiert:
500 EURO
MIGUEL MEDINA via Getty Images
Drucken

Die Entscheidung der EZB vom 4.5.2016 den 500 EUR Schein abzuschaffen ist der erste ganz gro├če Schritt in Richtung der Abschaffung des Bargelds. ÔÇ×Mit der Abschaffung des 500ers", stellt Prof. Max Otte fest, ÔÇ×wird die Summe des umlaufenden Bargeldes auf einen Schlag um rund 30% reduziert."

2016-05-06-1462528191-4585867-500Euro_Bndel.jpg

Knapp 300 Milliarden Euro ist der Wert aller 500 Euro Banknoten zusammen. Ohne den 500er wird es sehr viel schwieriger, gr├Â├čere Summen Bargeld vorzuhalten. Genau darum geht es. Angesichts der Negativzinspolitik der EZB m├╝ssen die Banken ihre Anlagestrategien ├Ąndern. Andernfalls verlieren sie, und damit ihre Kunden, Geld.

EZB will Bargeldhaltung von Banken verhindern

So hat Nikolaus von Bomhard, Vorstandsvorsitzender der M├╝nchner R├╝ck, bereits erkl├Ąrt, dass sein Unternehmen unter anderem verst├Ąrkt Bargeld vorh├Ąlt. Ohne 500 Euro Scheine wird dies f├╝r die M├╝nchner R├╝ck deutlich schwieriger, wenn nicht gar unm├Âglich.

Das ist der eigentliche Grund, weshalb die EZB gegen das Bargeld vorgeht. Unternehmen und Sparer sollen keine M├Âglichkeit haben, sich der Enteignung durch negative Zinsen zu entziehen.

Es drohen weitere Ma├čnahmen durch die EZB

ÔÇ×Die Abschaffung des 500ers wird erst der Auftakt zu einer Reihe von Ma├čnahmen sein, die es den B├╝rgern unm├Âglich machen sollen, sich gegen die r├╝cksichtslose Enteignung durch die EZB-Politik zur Wehr zu setzen", erkl├Ąrt Prof. Thorsten Polleit.

ÔÇ×Wenn dem nicht Einhalt geboten wird, drohen Obergrenzen f├╝r Barzahlungen, Kapitalverkehrskontrollen, Meldepflichten f├╝r Barabhebungen und viele weitere Ma├čnahmen, mit denen unbescholtene B├╝rger kriminalisiert werden.

Auch das Ende f├╝r weitere ÔÇ×gro├če" Scheine wie die 200- und 100-Euro-Banknoten ist zu bef├╝rchten. Die EZB geht ├╝ber ihr Mandat hinaus, und es ist eine Politik gegen die B├╝rger, gegen den Rechtsstaat und gegen die Freiheit", so Polleit.

Petition fordert: Bargeldabschaffung verhindern und Freiheitsrechte der B├╝rger garantieren!

Von den angeblichen Vorteilen eines bargeldlosen Geldsystems profitiert nur Mario Draghi, der dann seine Negativ-Zinspolitik auch gegen Sparkonten durchsetzen kann. Au├čerdem Finanzdienstleister und staatliche Beh├Ârden. Sie k├Ânnen dann s├Ąmtliche Finanzstr├Âme - und damit auch Sie - ausnahmslos kontrollieren und ├╝berwachen.

Politische Entscheidungstr├Ąger m├╝ssen daher jetzt entschieden handeln und sich gegen die Abschaffung des Bargeldes positionieren - und damit die Freiheitsrechte der B├╝rger garantieren!

Zeichnen Sie daher hier die Petition gegen die Abschaffung des Bargelds!

├ťber 121.000 Menschen unterst├╝tzen die Petition bereits! Bitte informieren Sie auch Ihre Familie, Freunde und Bekannte ├╝ber die Petition, damit wir die gr├Â├čtm├Âgliche Zahl an Unterst├╝tzern erreichen k├Ânnen!

Hier klicken, um die Petition zu zeichnen

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform f├╝r alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffPost:

Lesenswert: