Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Thought Catalog Headshot

Wenn deine Beziehungen nie lange halten, könnte es daran liegen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Dieser Blog erschien zuerst bei Thought Catalog and Quote Catalog.

Von Valentina Rayas

Jahrelang, lange, bevor ich von Polyamorie hörte, habe ich angenommen, dass ich einfach beziehungsunfähig bin.

Versteht mich nicht falsch. Ich liebe die Liebe. So war es immer. Ich liebe es, Leute kennenzulernen, auf einer tiefen Ebene mit ihnen eine Verbindung einzugehen und alles dafür zu tun, den Menschen an meiner Seite glücklich zu machen.

In der Theorie bin ich eine ganz fantastische Freundin. In der Praxis aber hat es mich immer überfordert, mich ganz auf jemanden einzulassen.

Es gab immer etwas, das sich nicht richtig angefühlt hat

Ich wollte mich immer ganz auf den Menschen an meiner Seite einlassen, wirklich, das habe ich ehrlich getan. Aber es gab immer etwas, das sich nicht richtig angefühlt hat. Es war beklemmend, ich fühlte mich rastlos und in der Beziehung gefangen.

Es wollte nicht in meinen Kopf, dass eine erfüllende Beziehung auch bedeutete, dass potenzielle andere Partner für mich damit tabu waren. Ich konnte mich aber auch nicht dazu überwinden, meinen Partner zu bitten sich zu ändern, damit er mir etwas geben konnte, dass er mir bis dahin verwehrt hatte.

Schließlich fand ich heraus, dass es einen Begriff für die Art von Beziehung gab, die ich suchte: Polyamorie. Eine nicht-monogame Beziehung.

Hier sind einige Anzeichen dafür, dass auch du nicht etwa beziehungsunfähig, sondern vielmehr polyamorös bist.

1. Du liebst die Liebe, fühlst dich in monogamen Beziehungen aber gefangen.

Du liebst es, auf einer tiefen Ebene mit anderen Menschen eine Beziehung einzugehen und dich zu verlieben. Aber wenn es darum geht, dich ausschließlich auf diesen Menschen einzulassen, dann drehst du innerlich durch.

Du willst deine Zeit und deine Liebe in diesen Menschen investieren, aber du hasst es, dass du dich im Umkehrschluss nicht gleichermaßen auch auf andere Menschen einlassen und dich ihnen hingeben kannst.

Eine Beziehung einzugehen fühlt sich immer unangenehm und einengend an. Selbst dann, wenn du den Menschen an deiner Seite von ganzem Herzen liebst.

2. Du hattest immer schon das Gefühl, dass du mehr als einen Menschen zur gleichen Zeit lieben kannst.

Du glaubst nicht, dass eine glückliche Beziehung es ausschließt, gleichzeitig auch noch einen anderen (oder viele andere) Menschen zu lieben!

Du bist ganz bei dem einen Menschen, während du mit diesem Menschen Zeit verbringst, und deine Beziehungen zu anderen beeinträchtigen in keiner Weise die Aufmerksamkeit, die du jedem Menschen, den du liebst, entgegen bringst.

3. Der Gedanke, den Rest deines Lebens nur mit einem Menschen zu verbringen, löst bei dir eine Panik aus.

Du hast dich bereits mehrmals in deinem Leben ernsthaft gefragt, ob du wirklich dazu fähig bist, dich für den Rest deines Lebens nur an einen Menschen zu binden.

Es ist nicht so, dass du dir kein Leben an der Seite eines anderen Menschen aufbauen willst. Du willst nur nicht, dass dich diese Beziehung von anderen möglichen liebevollen und erfüllenden Beziehungen abhält.

Du glaubst, dass du von vielen verschiedenen Menschen viel lernen kannst und du willst nicht, dass dir durch eine einzelne Beziehung (ganz egal, wie erfüllend sie ist) viele andere Erfahrungen mit anderen Menschen vorenthalten werden.

4. Du hast vielfältige Bedürfnisse und Wünsche und du bist dir nicht sicher, ob eine einzelne Person diese erfüllen kann.

Du sehnst dich nach einem Partner, der einerseits ganz anders ist, als du selbst, und der dich herausfordert. Gleichzeitig aber möchtest du außerdem einen Partner, der dir absolut ähnlich ist und dich genau versteht.

Du willst jemanden, mit dem du wilden und abgefahrenen Sex haben kannst, aber gleichzeitig auch jemanden, der sanft ist und dir von Herzen seine ganze Aufmerksamkeit schenkt.

Du willst jemanden, der wild und unbändig ist und mit dem du Abenteuer erleben kannst, aber gleichzeitig wünscht du dir auch einen zuverlässigen, bodenständigen Partner, der dich am Abend empfängt.

Deine Persönlichkeit ist vielfältig und komplex und du sehnst dich nach einer Beziehung, die verschiedene Seiten deiner Persönlichkeit befriedigt - aber das kannst du nicht von einer einzelnen Person erwarten.

5.Du kannst möglichen Partnern eine Vielzahl von Dingen bieten.

Genauso wie du von verschiedenen Partnern profitieren kannst, hast auch du selbst eine Vielzahl von Dingen zu bieten. Du kannst ein sanfter und aufmerksamer Liebhaber sein, aber genauso gut auch scharf und fordernd.

Du lässt deine Partner wachsen und sie neue, unerwartete Pfade entdecken. Genauso wie auch du nicht nur auf eine Weise geliebt werden willst, willst du selbst deine Liebe auch nicht nur auf eine einzige Art und Weise weitergeben.

6. Für dich ist es kein Problem, dass dein Partner auch noch andere Partner hat. Tatsächlich törnt dich das sogar ein bisschen an.


Eifersucht ist ein Gefühl, dass wir in monogamen Beziehungen entwickelt haben. Wenn du aber weißt, dass dein Partner voll und ganz zu dir steht, dann macht es dir nichts aus, wenn er auch seine anderen Möglichkeiten erkundet.

Es ist dir wichtig, dass er glücklich ist, und du bist von deiner Fähigkeit, gesunde Grenzen zu kommunizieren, überzeugt.

Außerdem kann es auch eine Erleichterung für dich sein, zu wissen, dass dein Partner die Dinge, die du ihm nicht geben kannst, dennoch bekommt.

Das nimmt den Druck von dir, dich gegen dein Naturell verhalten zu müssen und ermöglicht es dir, in deiner Beziehung ganz natürlich aufzublühen und dich zu entfalten.

7. Du bist dazu in der Lage, mit mehreren Menschen gleichzeitig eine tiefe Persönliche Bindung einzugehen.

Vielleicht nennst du verschiedene Menschen deine besten Freunde. Jede dieser Freundschaften hat eine eigene, ganz besondere Bedeutung für dich.

Du musst diese Freundschaften nicht miteinander vergleichen. Und so weißt du, dass auch die Liebe viele verschiedene Formen annehmen kann. Und du willst so viele verschiedene Formen wie nur möglich erleben.

Dieser Artikel erschien zuerst in der Huffington Post USA und wurde von Cornelia Lüttmann aus dem Englischen übersetzt.