BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Thomas Eggert Headshot

Flüchtlinge: Personaler, jetzt habt ihr wirklich die Chance, Historisches zu tun!

Veröffentlicht: Aktualisiert:
AUFSTAND DER ANSTAENDIGEN
dpa
Drucken

Man kommt an dem Thema derzeit nicht vorbei, egal ob Radio, Zeitschriften (ja, es gibt noch Papier), Fernsehen oder Internet - überall wird über das Flüchtlingsthema berichtet, informiert und täglich gibt es neue, schreckliche Informationen über Menschen, die aus Hoffnungslosigkeit ihre Heimat verlassen und in eine ungewisse Zukunft fliehen.

Nicht selten unter Einsatz ihres Lebens. Ich selbst habe einen hohen Respekt vor diesen Menschen, die losziehen, alles hinter sich lassen und nur mit den Dingen, die sie mit sich tragen können, in ein für sie komplett unbekanntes Land fliehen.

Sie wissen nicht genau, was auf sie zukommt, kennen keinen Menschen und auch die Sprache ist für sie völlig fremd, Hauptsache in eine neue und für sie hoffentlich bessere Zukunft. Aber was hat das Thema auf einem Blog über Personalthemen zu suchen? Ich behaupte, sehr viel!

Deutschland schrumpft

Wir alle diskutieren gerade sehr viel über New Work, Digitalisierung, Collaboration und Candidate Experience. Wir wissen nicht, woher wir auf Grund der demographischen Entwicklung Mitarbeiter bekommen, egal in welcher Branche - Deutschland schrumpft.

Uns fehlen hochqualifizierte Ingenieure, IT-Spezialisten etc. aber auch Nachwuchskräfte für Ausbildungsberufe, egal ob Schreiner, Banker oder Kaufmann. Ganz zu schweigen von den Pflegeberufen oder im sozialen Bereich. Und hier schließt sich so langsam der Kreis.

Ich gehöre leider sicher auch zu den Menschen, die ihre Informationen zum großen Teil aus den Medien bekommen. Doch wenn man hier genau zuhört, dann gibt es neben den schrecklichen Berichten über rechte Gewalt, Ausländerfeindlichkeit und feigen Anschlägen auch hoffnungsvolle Berichte über die Menschen.

Menschen, die in ihrer bisherigen Heimat eine gute Ausbildung genossen haben oder bereit sind, bei uns komplett neu anzufangen und sowohl die Sprache als auch einen Beruf zu lernen.

Wir können eine Win-Win-Situation erreichen

Und da diskutieren wir alle die so scheinbar wichtigen Themen, wie anfangs genannt? Sollten wir uns als Personaler nicht überlegen, wie wir hier helfen können und daraus auch eine Win-Win-Situation erreichen können.

Gerade wir können es doch ermöglichen, dass diese Menschen die Chance der Eingliederung bekommen und das kann schließlich beiden Seiten nutzen.

Den betroffenen Menschen und den Unternehmen, denn häufig ist es einfacher, einen Menschen auszubilden, der auch wirklich will, als monatelang die Stellen gar nicht zu besetzen. Das weiß jeder Personaler.

Das ist unsere Verantwortung als Menschen

Lasst uns gemeinsam Ideen entwickeln, wie das zu bewerkstelligen ist und wie solche Projekte in die Tat umgesetzt werden können. Sicherlich ist auch eine Lobby bei unserer Regierung notwendig, aber gemeinsam können wir das erreichen.

Postet hier Ideen oder auch konkrete Erfahrungen und lasst uns unseren Beitrag dazu leisten. Das ist unsere Verantwortung als Menschen gegenüber den Flüchtlingen und auch als Personaler gegenüber den Menschen und Unternehmen.

Wir haben lange genug gewartet und zugeschaut!

Lesenswert:

Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter
blog@huffingtonpost.de
.

Video: Rhetorisch überzeugen: Mit diesem einen Satz imponieren Sie in jedem Business-Meeting

Hier geht es zurück zur Startseite