BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Thomas Eggert Headshot

500.000 glückliche Menschen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
MASSES TALKING
Digital Vision. via Getty Images
Drucken

Heute ist es geschehen - Menschenmassen wurden durch ein einziges Mailing glücklich gemacht. Gefühlt halb Deutschland wurde von XING gekürt - als eine oder einer von 5% der bestvernetzten Mitglieder. Ich habe das Mailing heute vormittag auch bekommen und dachte zuerst - witzige Idee. Doch die witzige Idee beginnt mich jetzt nachdenklich zu machen und zu nerven.

XING hat derzeit ca. 10.000.000 Nutzer, 5% sind also ca. 500.000. Diese 500.000 haben das Mail bekommen und posten ihr Ergebnis jetzt stolz auf den sozialen Medien wie facebook, google+, Pinterest usw.. Da ist Mann / Frau stolz, unter den 5% zu sein, da will man sich den virtuellen Pokal in den virtuellen Schrank stellen und jeder gratuliert dazu. Wow, was sind wir doch alle wichtig! Und ich weiß jetzt, welcher meiner Kontakte die meisten Kontakte hat (Gratulation), welcher meiner Kontakte am aktivsten ist (hat der nichts besseres zu tun) und wieviel Jahrtausende Berufserfahrung hinter meinen Kontakten stecken (wir werden nicht jünger). Ich habe sogar erfahren, dass einer meiner Kontakte den nächsten Karriereschritt gemacht hat - er ist angehender Rentner.

Mittlerweile halte ich das für einen intelligenten Marketinggag, denn wie schnell bekommt sonst ein Unternehmen so viel kostenlose Postings, so viel Werbung für den Namen und ich warte schon darauf, bis die ersten Seminare (natürlich von den Preisträgern) entstehen: „So gehören auch Sie zu den 5% der bestvernetzten Mitglieder" oder „10 Wege, um in die Hall of F(Sh)ame bei XING aufzusteigen". Doch worauf sind denn hier alle so stolz? Eine oder einer von 500.000 zu sein? Das sind ja nur 10 Fußballstadien oder eine mittlere Stadt in Deutschland.

Wer unter den 5% ist, muss Kontakte haben, die sich im vierstelligen Bereich bewegen. Wer mir hier erzählt, dass er zu jedem persönlichen Kontakt hat - Respekt! Jaja, ich weiß, jetzt kommen wieder die Profis, die behaupten, dass sie jeden persönlich kennen, dass sie ihre Vernetzungen gezielt aussuchen, dass sie ...

Ich gebe zu, ich nutze XING auch für Vernetzung, Vertrieb, Präsentation etc., aber was sind das für Werte, auf die heute alle so stolz sind? Ein virtueller Mausklick „ich kenne dich / sie"? Ich selbst nutze XING auch relativ aktiv und will das Netzwerk auch gar nicht schlecht machen und ich will auch nicht die, die auf ihr Ergebnis stolz sind, schlecht machen. Viele davon nutzen das Netzwerk aktiv für Akquise und stecken viel Zeit und Arbeit in ihre Kontakte. Ich frage mich aber immer mehr, was denn unsere heutigen Werte ausmacht. 5% bei XING, Klout-Score über 80, 5.000 Follower bei twitter? Macht uns das wirklich so wichtig, stolz und glücklich?

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffPost:

Lesenswert: