BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Thomas de Vachroi Headshot

Auf ins Märchenland - Divine Carousel

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

2017-09-28-1506587036-1267656-21688497_1775074292536634_6929758272052412775_oKopie.jpg
Foto: Divine Carousel by Ruda Puda

Der 24. September 2017 wird in die Geschichte der Bundesrepublik eingehen. Es ging ein Beben durch das Land und irgendwie waren auch die Showstars von „Divine Carousel" mit der Premiere Märchenhaft indirekt daran beteiligt. Nun werden Sie sich, verehrte Leserschaft fragen, inwieweit es zwischen der Bundestagswahl und „Divine Carousel" einen Zusammenhang gibt!

Ich kann ihnen nur eines sagen: Viele die vorher zur Wahl gegangen sind und die dann die Ergebnisse um 18.00 Uhr gesehen haben, wollten einfach ganz schnell abschalten und waren somit in dieser Show am besten aufgehoben! Das ist „Divine Carousel" mit ihrer bereits dritten Premiere in Berlin gelungen!
Wer schon die anderen Revuen gesehen hat, war der Meinung, eigentlich gibt es kaum noch eine Steigerung - doch es gibt sie!

2017-09-28-1506589232-5891689-DivineCarousel.jpg
Einzelfotografien wurden von ©TobiasDoererPhotoDesign zur Verfügung gestellt.

Die Reise in das Märchenland ist eine Fortsetzung der schon grandiosen Revue „Zeitlos". Die neue extravagante Bühnenshow „Märchenhaft" nimmt die Zuschauer mit auf eine Reise in das Reich der Fantasiegestalten und brilliert in atemberaubenden Kostümen sowie Gesangs, -und Tanzeinlagen der Extraklasse. Die Erwartungen der mittlerweile stetig wachsenden Fangemeinde wurden weit übertroffen.

Wenn ich hier von Tanzeinlagen spreche, meine ich natürlich Tanzakrobatik. Allein beim hinschauen bekamen die Zuschauer Muskelkater.

Nicht nur der Kunst wurde hier applaudiert, sondern auch dem Ort des Geschehens. Der Aufführungsort mit dem etwas sperrigen Namen - Queens 45 - ließ erst einmal nicht erahnen, was dahinter steckte. Es war wie eine Zeitreise in die 20er Jahre von Berlin.

Divine Carousel mit ihrem Manager hatten diesen Ort ausgewählt. Es war notwendig geworden um allein der nun mittlerweile hohen Zuschauerzahl und den Kostümen den dementsprechenden Rahmen zu bieten.

Viele Anwesende aus dem Publikum würden sich solch ein Kostüm zur nächsten Karnevalssaison wünschen - am Nachbartisch waren leise Streitgespräche über die Kosten solcher Kleidung entbrannt.

Beruhigend war dann doch die Ansage des Managers, alle Kostüme dieser Show wurden in Heimarbeit und endlosen Stunden hergestellt, mit einigen Blessuren an Händen und Fingern der beteiligten Künstler. Ich möchte nicht wissen, inwieweit so etwas überhaupt mit Geld zu kaufen wäre!

Es ist eben nicht nur Kunst Menschen mit Tanz und Musikeinlagen zu erfreuen, nein es sind auch die Kostüme, die die Menschen in die Fantasiewelt entführen. Und erst im Zusammenspiel aller Momente beginnt die Traumwelt und das macht eine Show der Extraklasse aus.

2017-09-28-1506589494-47710-21994203_1720680001339115_5159025233629838020_o.jpg
Diamondvip Fotografie by Monika Talkowski

2 Stunden ein Feuerwerk an Musik, Tanz und Komik. Aber nicht die Komik, die so manchmal über die privaten Sender läuft, sondern richtiggehende ernsthafte Komik. Das muss man erst einmal beherrschen!

Märchenfiguren tauchten auf, von Schneewittchen, Alice im Wunderland, Maleficent, Cinderella und Cruela bis zu Rotkäppchen und Barbie. Prinzessin Fiona aus dem bekannten Film Shrek kam ebenfalls zu Besuch und begeisterte das Publikum. Die Krönung der ganzen Show war der Besuch der Diva aus dem Film „Das fünfte Element" mit der Arie aus der Oper „Lucia di Lammermoor" von Gaetano Donizetti.

Es scheint das berühmteste Lied, dank des Films von 1997, überhaupt zu sein. Das Publikum hielt es nicht mehr auf den Plätzen und der Applaus war frenetisch.

Ich wünsche den Künstlern sowie dem Manager und allen Mitwirkenden hinter und vor der Bühne, die diese Revue überhaupt möglich gemacht haben, für die nächsten Auftritte ein ebenso wundervolles Publikum wie in Berlin.

©Thomas de Vachroi

Danke an die Fotografen, die diese Fotos zur Verfügung gestellt haben:

©TobiasDoererPhotoDesign

Monika Talkowski Diamondvip Fotografie

„Queens 45 - Event & Tagungslocation"
Erleben Sie die Nostalgie der Goldenen 20er Jahre in Berlins einzigartiger Event- und Tagungslocation! Genießen Sie die stimmungsvolle Atmophäre und tauchen Sie ein in die Welt einer mondänen Zeit. Das Queens45 bietet in einem der schönsten Ballsäle Berlins mit fester Bühne und Bar Platz für bis zu 180 Gäste in gesetzter Bankettbestuhlung oder bis zu 300 Gäste als lockeres Get together. Vor dem Ballsaal finden Sie die stilvolle Champagnerbar, die mit 140qm hervorragend für Stehempfänge bis 100 Personen oder als Büffetbereich für Ihre Veranstaltung im Ballsaal geeignet ist.

Direkt im Anschluß an die Champagnerbar erwartet Sie der Grüne Salon, der mit ca. 70 qm optimal für kleine Seminare oder kleinere Veranstaltungen bis 50 Gäste geeignet ist - oder als separter VIP Bereich mit Clubambiente.

Darüber hinaus bietet Ihnen das Queens45 eine Orginal Destille mit einem opulenten Tresenbereich und passenden Sitzmöglichkeiten für etwa 50 Personen. Hier finden auf 110qm auch Stehempfänge als Begrüßung zu Ihrer Abendveranstaltung im Ballsaal statt. Besonders faszinierend ist in diesem charmanten Raum die große Bildergalerie aus den 20er Jahren.
Königin-Elisabeth-Straße 45, 14059, Berlin"

Quelle: Location Agent

____

Lesenswert:

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die HuffPost ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blog-Team unter blog@huffingtonpost.de.

googletag.pubads().setTargeting('[cnd=cld]').display('/7646/mobile_smart_us', [300, 251],'wxwidget-ad');