BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Thomas Buus Madsen Headshot

Erfolgscoaching in 10 einfachen Schritten

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Sind Sie Teamleiter und wollen Ihrem Team dabei helfen, ein bestimmtes Ziel zu erreichen? Oder arbeiten Sie in der Personalabteilung und möchten ein bestimmtes Projekt einer Gruppe im Unternehmen zum Erfolg verhelfen?

Dann sind Sie - bewusst oder unbewusst - Erfolgscoach. Wenn Sie wissen, ob Sie das Zeug zum Erfolgscoach haben, zeigen wir Ihnen, wie Sie das Thema ganz konkret angehen können.

Ein paar wichtige Punkt vorweg:

Die folgende Struktur beschreibt ein bestimmtes Vorgehen für einen Erfolgscoaching-Workshop - es ist aber natürlich nicht das einzig mögliche Vorgehen. Es ist auch sicherlich nicht das ideale Mittel für jeden spezifischen Fall.

Wenn Sie jedoch anderen dabei helfen möchten, einen Prozess erfolgreich zu durchlaufen, dann können Ihnen die folgenden zehn Schritte dabei helfen:

Schritt 1:

Planen Sie den Workshop und laden Sie die Teilnehmer ein

Erfolgscoaching ist ein offenes Format, bei dem die Ergebnisse nicht im Voraus feststehen. Die Planung beschränkt sich also auf die Strukturierung des Workshops und darauf, die Dauer der einzelnen Phasen festzulegen.

Reservieren Sie dann einen Raum, laden Sie die Teilnehmer ein und bereiten Sie das Material vor, das Sie benutzen wollen (z. B. Klebezettel, Beamer, Stifte, ...).

Schritt 2:

Stellen Sie die Programmpunkte vor

Geben Sie zu Beginn des gemeinsamen Workshops den Teilnehmern die Gelegenheit, sich vorzustellen und Ihnen (und den Mitteilnehmern) ihre Erwartungen an das Erfolgscoaching zum Ausdruck zu bringen. Einigen Sie sich als Gruppe darauf, mit welchem Wunschergebnis Sie aus dem Workshop gehen möchten.

Schritt 3:

Identifizieren Sie gemeinsam das Problem

Immer wieder glauben Menschen, das vorliegende Problem erkannt zu haben - nur um dann zu merken, dass andere dasselbe Problem ganz anders sehen. Lassen Sie die Gruppe daher diskutieren, was genau sie lösen bzw. erreichen will, warum genau dies das Kernproblem ist und wer von der Lösung profitieren wird.

Schritt 4:

Sammeln Sie wichtige Aufgaben und Herausforderungen

Jeder Teilnehmer schreibt nun Themen, die er für die Lösung des soeben identifizierten Problems besonders wichtig hält - Aufgaben, Herausforderungen, potenzielle Stolpersteine - auf Klebezettel und heftet diese an die Wand.

Schritt 5:

Sortieren Sie die Einzelbeiträge

Als Erfolgscoach moderieren Sie nun einen Prozess, bei dem die Gruppe die Klebezettel thematisch sortiert, so dass eine Struktur mit übergeordneten Themenfeldern erkennbar wird.

Schritt 6:

Priorisieren Sie die Themen

Jeder Teilnehmer nimmt sich nun Zeit, die sortierte Themensammlung genau zu betrachten und für sich zu entscheiden, welche Themen er für besonders bedeutsam hält. Als Methode können Sie allen Teilnehmern z. B. 5 kleine Punkte-Aufkleber geben, die sie dann entweder alle auf einen Klebezettel kleben oder sie auf mehrere Zettel verteilen können.

So werden Sie am Ende einige Klebezettel mit sehr vielen Punkten, einige Zettel mit wenigen Punkten und auch Zettel mit gar keinen Punkten haben. (Wenn Sie keine Punkte-Aufkleber haben, können Sie die Teilnehmer bitten, bis zu 5 Punkte auf die Klebezettel zu malen.)

Schritt 7:

Heben Sie die Top-Prioritäten hervor

Ordnen Sie nun die Klebezettel an der Wand so um, dass sie die Prioritäten, die von der Gruppe gerade gemeinsam bestimmt wurden, widerspiegeln. Heben Sie dabei die 3-5 Top-Prioritäten besonders hervor.

Schritt 8:

Diskutieren Sie Details zu den Top-Prioritäten

In dieser Phase sollten Sie einen Teilnehmer bitten, Protokoll zu führen, weil es nun ans Eingemachte geht: Diskutieren Sie mit der Gruppe für jede der Top-Prioritäten, was zu deren Lösung notwendig ist, wer involviert werden sollte und welche potenzielle Hürden überwunden werden müssen.

Schritt 9:

Legen Sie Verantwortlichkeiten und Termine fest

Die Gruppe weiß nun, was zu tun ist. Jetzt müssen die Teilnehmer sich noch darüber abstimmen, wer welche Aufgaben übernimmt und bis wann diese erledigt sein sollen.

Schritt 10:

Einigen Sie sich über die nächsten Schritte

Am Ende des Workshops sollten die Teilnehmer eine eigene Regelung dafür finden, wie sie die Implementierung des beschlossenen Plans sicherstellen wollen: Sind regelmäßige Bestandsaufnahmen sinnvoll? Sollte jemand aus der Gruppe als Projektmanager beauftragt werden? Sollten die Ergebnisse dieses Workshops innerhalb des Unternehmens kommuniziert werden - und wenn ja, wer übernimmt das?

Wie Sie sehen, ist Erfolgscoaching kein Hexenwerk - wenn Sie sich an einer kohärenten Struktur orientieren können. Wir hoffen, dass Ihnen die hier vorgestellten zehn Schritte dabei helfen werden, andere bei der Erreichung ihrer Ziele zu unterstützen.

Wenn Sie gerne mehr über das Thema Erfolgscoaching erfahren möchten, dann downloaden Sie Dr. Sally Watsons und Maggie Shannons eBook How to influence organisational change, erhältlich auf bookboonglobal.com.