Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Thomas Buus Madsen Headshot

6 Gründe, warum Vielfalt am Arbeitsplatz Unternehmen erfolgreicher macht

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Das Thema Vielfalt am Arbeitsplatz wurde in der Vergangenheit oft nur im Zusammenhang mit Chancengleichheit unabhängig von Geschlecht, Herkunft oder Alter diskutiert - und wird es teilweise heute noch. Inzwischen haben viele Unternehmen allerdings erkannt, dass es hier um mehr geht: Eine vielfältige Belegschaft zu haben ist ein handfester Wirtschaftsfaktor. Mit anderen Worten: Selbst wenn Ihnen außer dem Betriebsergebnis alles egal ist, sollten Sie Vielfalt im Unternehmen fördern.

Als Personaler müssen Sie natürlich nicht davon überzeugt werden, dass Vielfalt wichtig ist und kennen die goldenen Regeln für mehr Vielfalt in Ihrem Unternehmen. Doch vielleicht benötigen Sie ja eine Argumentationsgrundlage für ein Gespräch mit der Geschäftsführung. Hier sind sechs Gründe, warum es sich lohnt, eine vielfältige Belegschaft anzustreben.

1. Mitarbeiterbindung
Wenn Sie Ihre Mitarbeiter ohne Vorbehalte wertschätzen und sie nur hinsichtlich ihrer Arbeitsleistung und -einstellung bewerten, ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass sie berufliche Zufriedenheit finden - und Ihnen die Treue halten.

2. Weniger Arbeitsausfälle
Die Ursachen für Abwesenheiten sind vielfältig - allzu oft aber sind negative Emotionen wie das Gefühl ausgeschlossen, diskriminiert, gemobbt oder benachteiligt zu werden ein wesentlicher Faktor. Eine Unternehmenskultur, die Andersartigkeit und Vielfalt als Mehrwert zelebriert, kann dazu beitragen, dass es weniger Fälle von Diskriminierung und Herabwürdigung gibt und dadurch Ausfälle durch Stress und andere psychische Probleme vermieden werden.

3. Rekrutierung
Wenn Sie mit Offenheit und ohne Vorurteile auf Mitarbeitersuche gehen und als Einstellungskriterien die Kenntnisse und Fähigkeiten sowie die Persönlichkeit von Kandidaten hervorheben - unabhängig von Faktoren wie Alter, Herkunft oder sexuelle Orientierung - haben Sie automatisch eine größere Kandidatenauswahl und sind nicht in Gefahr, Toptalente zu verpassen.

4. Produktivität
Zahlreiche Studien belegen, dass heterogene Teams leistungsfähiger sind als homogene. Wenn Sie eine vielfältige Belegschaft haben, dann erhalten Sie auch eine Vielfalt an Kenntnissen und Fähigkeiten, Ideen, Sichtweisen, Erfahrungen, Lösungsansätzen und Methoden. Dies führt letztendlich zu effizienteren Prozessen, besseren Ergebnissen und einer höheren Innovationskraft.

5. PR
Ein offener und fairer Arbeitgeber zu sein ist für Ihre Arbeitgebermarke essenziell - und wirkt sich positiv darüber hinaus auch auf das Gesamtimage Ihres Unternehmens aus. Und da auch Ihre Kundschaft sicherlich eine heterogene Gruppe darstellt, kann dies spürbare Effekte auf Kundenzufriedenheit und Vertriebszahlen haben.

6. Rechtliche Auseinandersetzungen
Wenn Sie sicherstellen, dass alle Mitarbeiter bei Ihnen dieselben Chancen haben und wenn Sie zudem versuchen, individuelle Bedürfnisse zu berücksichtigen (z. B. kontrastreiche Bildschirmeinstellungen für sehbehinderte Mitarbeiter), sorgen Sie nicht nur für eine höhere Mitarbeiterzufriedenheit, sondern mindern auch das Risiko, sich rechtlich z. B. wegen Verstößen gegen das AGG verantworten zu müssen.

Das Anstreben einer vielfältigen Belegschaft sollte eine Selbstverständlichkeit für jedes Unternehmen sein, dass erfolgreich und wettbewerbsfähig bleiben möchte. Falls Sie jemals einem Menschen begegnen, dem das nicht sofort einleuchtet, dann hoffen wir, dass Ihnen diese kleine Liste dabei hilft, ihn zu überzeugen.

Wenn Sie gerne mehr zum Thema "Vielfalt am Arbeitsplatz" lesen möchten, dann werfen Sie einen Blick in das eBook Managing Diversity, erhältlich auf bookboon.com.