Huffpost Germany
BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Thomas Buus Madsen Headshot

5 verbreitete, aber falsche Annahmen zur Personalentwicklung

Veröffentlicht: Aktualisiert:
IDEA SHARING
Shutterstock
Drucken

Die meisten Unternehmen haben erkannt, dass sie in ihre Mitarbeiter investieren müssen, wenn sie dauerhaft hervorragende Leistungen erwarten wollen. Es gibt allerdings einige hartnäckige Gerüchte zum Thema Personalentwicklung, die das Bild verzerren und zu falschen Entscheidungen führen können. Sie als Personalentwickler sollten dies unbedingt zur Kenntnis nehmen.

1. Mit Fortbildungsmaßnahmen lassen sich die meisten internen Probleme lösen.
Wenn es doch nur so einfach wäre. Meistens jedoch ist eine Vielzahl von Faktoren für ein Problem innerhalb Ihres Unternehmens verantwortlich. Deshalb ist es unumgänglich, das jeweilige Problem genau zu analysieren, seine Kernursache zu identifizieren und zu untersuchen, wie diese Ursache entstanden ist. Erst dann können Sie Lösungen erarbeiten. Personalentwicklung kann Teil der Lösung sein - oder auch nicht. Personalentwickler sind jedoch dafür verantwortlich, alle Mitarbeiter bei der Entfaltung ihrer persönlichen Stärken zu unterstützen.

2. Personalentwicklung ist Zeit- und Geldverschwendung.
Viele Gegner von Fortbildungsmaßnahmen behaupten, dass diese meist kaum mehr sind als ein bezahlter Urlaubstag. Dies mag auf schlechte oder unprofessionell durchgeführte Schulungen zutreffen - doch das bedeutet nicht, dass solche Maßnahmen an sich nicht sinnvoll sind: Wenn den Menschen in Ihrem Unternehmen entscheidende Fertigkeiten fehlen oder sie nicht die Gelegenheit haben, auf dem neuesten Wissens- und Technikstand zu bleiben, dann wird der Unternehmenserfolg darunter leiden.

3. Trainings und Schulungen sind eine schlechte Vorbereitung für reale Situationen.
Eine weit verbreitete Annahme ist, dass Schulungen, die in künstlichen Umgebungen stattfinden und sich mit simulierten Situationen befassen, die Arbeitsrealität nur ungenügend abbilden können. Und in der Tat nutzen viele Schulungsprogramme Simulationen, z. B. Rollenspiele. Das bedeutet jedoch nicht, dass sie deswegen nutzlos wären. Vergegenwärtigen Sie sich, dass auch angehende Piloten ihre Hauptausbildung im Simulator verbringen und, glücklicherweise, im Stande sind, das Gelernte auf die wirkliche Situation im Cockpit zu übertragen. Das gleiche gilt für Beispielsituationen aus Lehrbüchern: Beispiele vertiefen und festigen das erlernte Wissen durch den Bezug zu einer realen Situation.

4. Man kann nicht messen, ob sich die Investition gelohnt hat.
Wenn Sie viel Geld für Schulungen und Weiterbildungsprogramme investieren, möchten Sie sicherstellen, dass sich dies auszahlt - und das sollten Sie auch! Es ist auch durchaus möglich, den Erfolg von Personalentwicklung zu quantifizieren. Entscheidend ist, dass Sie im Vorwege spezifische Ziele für die jeweiligen Maßnahmen definieren, die gewünschten Ergebnisse für jede Schulung und jedes Angebot. Im zweiten Schritt überlegen Sie, woran Sie erkennen können, dass ein Ziel erreicht wurde - und schließlich, wie Sie die Ergebnisse in Zahlen ausdrücken können. Ein guter Anbieter hilft Ihnen dabei.

5. Personalentwicklung ist immer teuer, weil es ohne einen teuren und externe Anbieter nicht geht.
Richtig, für bestimmte Fortbildungsbedarfe ist die Schulung durch eine externe Fachkraft empfehlenswert. Es gibt jedoch auch viele Fälle, in denen Mitarbeiter sich gegenseitig unterstützen können. Mentorenprogramme und Fachgruppen im Unternehmen können dabei helfen, Wissen und Können miteinander zu teilen. Gute E-Learning Plattformen ermöglichen Mitarbeitern zudem, kosteneffizient und eigenständig zu Lernen.

Essenziell und unumstritten ist jedoch die Tatsache, dass es einfach, schnell, kosteneffizient und nachhaltig ist, Mitarbeiter dazu zu befähigen, eigenständig zu lernen, indem ihnen Zugang zu online verfügbaren professionellen Wissensquellen ermöglicht wird.

Wenn Sie gerne mehr zum Thema lesen möchten, dann werfen Sie einen Blick in das eBook Training and Development auf bookboon.com.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffPost:

Lesenswert: