BLOG

Eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen aus dem HuffPost-Gastautorennetzwerk

Thomas Buus Madsen Headshot

4 Tipps für Erfolgreiches E-Learning in Unternehmen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Viele Unternehmen schätzen E-Learning bereits als ein effizientes und kostengünstiges Einsatzmittel für die Fortbildung der eigenen Mitarbeiter.

Wir zeigen Ihnen, wie auch Sie E-Learning erfolgreich für Ihre Personalentwicklung nutzen können.

E-Learning bezeichnet Lern- und Schulungsangebote, die nicht aus klassischen Kursen bestehen, sondern aus elektronischen Lernmitteln. Dies sind heutzutage meist Online-Plattformen, auf denen die verschiedenen Lerninhalte abgerufen werden können.

Was sind die Merkmale eines guten E-Learning-Angebots? Worauf sollten Sie achten, wenn Sie E-Learning in Ihrem Unternehmen einführen wollen? Die folgenden vier Tipps helfen Ihnen, diese Fragen zu beantworten.

1. Ein guter Methodenmix

Lernerfolge stellen sich dann besonders schnell und auch besonders nachhaltig ein, wenn die Lerninhalte mit unterschiedlichen Methoden erworben wurden: z. B. erst etwas lesen und dann die Gelegenheit bekommen, das Gelernte selbst auszuprobieren und idealerweise direkt in ihren Arbeitsalltag zu integrieren.

2. Sowohl alleine als auch gemeinsam

Neues Wissen lässt sich mit E-Learning oft sehr gut alleine aneignen, da man Lernender sich den Zeitpunkt und den Raum selbst wählen kann, zu dem man besonders aufnahmefähig ist - und weil man, wenn man alleine lernt, auch sein individuelles Lerntempo bestimmen kann.

Zur Festigung des Gelernten dagegen ist ein Austausch mit anderen besonders hilfreich: Hier kann man in Diskussionen Verständnislücken schließen und den eigenen Kenntnisstand vertiefen.

3. Unabhängig und gesteuert

E-Learning ist auch deshalb so attraktiv, weil man selbstständig Lerninhalte, Schwerpunkte und - wie im vorigen Punkt beschrieben - Zeit, Raum und Lerntempo bestimmen kann.

Als Unternehmen ist es jedoch wichtig, im Rahmen der Personalentwicklungs-Strategie festzulegen, welche Inhalte für welche Tätigkeitsfelder besonders wichtig sind, wie Sie Lernerfolge messen wollen und in welchen Fällen es sinnvoll ist, eine Lernbegleitung durch einen Mentor anzubieten.

4. „Blended Learning" - das Geheimrezept für nachhaltigen Lernerfolg

Unter „Blended Learning" versteht man den Ansatz, E-Learning mit klassischen Weiterbildungsmethoden zu einem ganzheitlichen Lernkonzept zu verknüpfen.

Ein konkretes Beispiel:
Mitarbeiter lernen zunächst online die Grundlagen von Microsoft Excel - etwa den Einsatz von einfachen Formeln und Kalkulationen. Mit diesem Vorwissen besuchen sie dann einen Kurs, in dem sie, von einem Trainer begleitet, ihr Wissen vertiefen und individuelle Fragen stellen können. Das ist deshalb sehr effizient, weil die Zeit des Trainers nicht mit der Vermittlung von Grundlagen-Wissen vergeudet wird - diesen Teil übernimmt E-Learning - sondern seine Expertise für die Beschäftigung mit besonderen Fragestellungen und Problemen genutzt werden kann.

Personalentwicklung in der Digitalisierung

Wenn Sie gerne mehr über das Thema Erfolgreiches E-Learning in Unternehmen erfahren möchten, dann downloaden Sie Marco De Michelis eBook Personalentwicklung in der Digitalisierung, erhältlich auf bookboonglobal.com mit weiteren Informationen rund um unser E-Learning-Angebot für Unternehmen.